Erektile Dysfunktion Erektile Dysfunktion

Bestellen Sie online Behandlungen gegen Erektionsstörungen.

Füllen Sie einen Anamnesebogen online aus und einer unserer Ärzte wird diesen begutachten und bei Eignung ein Rezept ausstellen.

Mehr erfahren
Konsultation starten

Erektile Dysfunktion Erektile Dysfunktion

Bestellen Sie online Behandlungen gegen Erektionsstörungen.

Füllen Sie einen Anamnesebogen online aus und einer unserer Ärzte wird diesen begutachten und bei Eignung ein Rezept ausstellen.

Mehr erfahren
Konsultation starten

Ihre persönlichen und medizinischen Daten sind gesichert.

sign requestpci dsscomodotrustlymastercardvisa

In 3 einfachen Schritten online bestellen

In 3 einfachen Schritten online bestellen
Wählen Sie eine Behandlung
1. Wählen Sie eine Behandlung

Fordern Sie ein Rezept an, indem Sie die Konsultation starten.

Medizinischer Fragebogen
2. Medizinischer Fragebogen

Beantworten Sie einen 2-minütigen Fragebogen zu Ihrer Gesundheit, danach wird einer unserer Ärzte Ihnen eine Behandlung empfehlen und ein Rezept ausstellen.

Lieferung am Folgetag
3. Lieferung am Folgetag

Wählen Sie die Packungsgröße und Dosierung aus, um die Bestellung zu vervollständigen. Ihr Rezept wird direkt im Anschluss von der Versandapotheke bearbeitet.


    Was ist eine erektile Dysfunktion?

    Eine erektile Dysfunktion, auch Erektionsstörung genannt oder Impotenz, ist eine Sexualstörung, bei der der Mann in mehr als zwei Dritteln der Versuche keine Erektion bekommen oder aufrecht erhalten kann, die für einen Geschlechtsverkehr ausreicht. Der Penis wird dabei nicht hart genug oder erschlafft vorzeitig. Von einer Erektionsstörung spricht man aber erst wenn es über einen längeren Zeitraum von über 6 Monaten nicht möglich war, eine ausreichende Erektion aufrechtzuerhalten.Bei kurzzeitigen Erektionsproblemen, die nach einigen Wochen wieder verschwinden, spricht man noch nicht von einer erektilen Dysfunktion.

    Erektionsstörungen können heutzutage recht gut behandelt werden. Sogenannte Phosphodiesterase-Hemmer (PDE-5-Hemmer) wirken je nach Medikament zwischen 4 und 36 Stunden. Diese Medikamente können so ein uneingeschränktes Sexualleben wieder möglich machen.

    Bei Apomeds können Sie Potenzmittel wie Original Viagra einfach und sicher online bestellen. Füllen Sie einen medizinischen Fragebogen aus, der von einem Arzt bewertet wird und der bei Eignung ein Rezept ausstellt.


    Wer ist von einer Erektionsstörung betroffen?

    Erektionsstörungen kommen öfter vor als man denkt. Bis zu 6 Millionen Männer leiden in Deutschland an einer erektilen Dysfunktion. Bereits mit 45 leidet jeder vierte Mann in Deutschland daran und ab dem 60. Lebensjahr ist jeder zweite Deutsche betroffen. Die gängigen Potenzmittel kennt fast jeder, aber nur gut die Hälfte der betroffenen deutschen Männern sucht eine Behandlung und nur jeder Zehnte wird tatsächlich behandelt.


    Ursachen von Erektionsstörungen

    Einerseits kann die Ursache rein psychisch oder rein körperlich sein, andererseits gibt es häufig Mischformen zwischen beiden Bereichen. Ist die Störung nicht chronisch, sondern tritt nur gelegentlich auf, dann kann auch die allgemeine Tagesform oder kurzzeitiger Stress der Grund dafür sein.


    Therapie der erektilen Dysfunktion

    Über die therapeutischen Optionen sind weltweit viele Studien betrieben worden. Die Therapie der erektilen Dysfunktion wurde 1998 durch die Zulassung des zuvor genannten Wirkstoffs Sildenafil revolutioniert. Sildenafil ist der Hauptwirkstoff des Medikamentes Viagra. Mittlerweile gibt es viele Alternativen. Alle Medikamente gehören der Gruppe der PDE-5-Hemmer an, also Arzneimittel mit gefäßerweiternden Substanzen. Heutzutage muss man sich dem Schicksal nicht hingeben, sondern kann Potenzmittel wie Viagra, Cialis, Levitra oder Spedra, die den Wirkstoff Sildenafil, Tadalafil oder Vardenafil beinhalten und eine Erektion über mehrere Stunden hinweg ermöglichen, einnehmen.


    Krankheiten die Erektionsstörungen hervorrufen können

    • Diabetes 25%
    • Herz und Kreislaufkrankheiten 33%
    • Nervenerkrankungen und Verletzungen
    • Hoher Blutdruck
    • Hoher Cholesterinspiegel
    • Nebenwirkungen von Medikamenten
    • Operationen am Becken
    • Hormonelle Störungen
    • Rauchen, Alkohol, Drogen

    Psychische Aspekte die Erektionsstörungen verursachen können

    • Schamgefühl
    • Wenig Selbstvertrauen
    • Angst zu versagen
    • Stress im Alltag
    • Psychische Erkrankungen wie Depressionen, Psychosen, etc.

    Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, eine erektile Dysfunktion zu bekommen?

    Es lässt sich nicht genau sagen, ob es zu einer erektilen Dysfunktion kommen wird oder nicht oder warum genau es zu einer Erektionsstörung kommt. Es ist jedoch wichtig zu sagen, dass jeder Mann früher oder später einmal Erektionssprobleme hat. Gründe dafür gibt es viele, wie z. B. Müdigkeit, Alkohol, Stress, etc. In den meisten Fällen wird keine Therapie benötigt. Wichtig zu erwähnen ist, dass ein gesunder Lebensstil das Risiko deutlich minimiert. Ausreichend Bewegung, eine gesunde Ernährung, kein Alkohol und vor allem keine Zigaretten sind sicherlich die beste Vorbeugung.


    Erektionsstörungen junger Månner

    Es ist gar nicht so ungewöhnlich, dass Männer bereits mit 20 oder 30 Jahren Erektionsstörungen haben, obwohl Sie ansonsten gesund sind. Es handelt sich dann meistens um eine psychogene Potenzstörung. Dennoch ist es auch bei jungen Patienten besonders wichtig, körperliche Ursachen ausszuschließen. Medikamente bei Erektionsstörungen (Potenzmittel) bekämpfen sowohl körperliche als auch psychische Symptome einer Erektionsstörung, nicht jedoch die Ursache. Deshalb ist es umso wichtiger, sich von einem Experten beraten zu lassen und die Ursache einer Erektionsstörung zu finden.


    Wie unterscheide ich ob es sich um eine körperliche oder seelische Störung handelt?

    Erektionsstörungen sind oft ein Mix aus seelischen und körperlichen Ursachen. Es gibt einen einfachen Test der, bis zu einem gewissen Grad, darüber Aufschluss geben kann, ob es sich um eine organische oder psychische Störung handelt. Legen Sie sich einen Papierstreifen um Ihren Penis vor dem Schlafengehen. Jeder Mann bekommt im Schlaf eine Erektion. Ist der Papierstreifen am Morgen gerissen, so weiß man, dass eine Erektion möglich ist. Dennoch sollte man sich immer von einem Spezialisten untersuchen lassen, um die genauen Gründe zu finden. Es gibt Standard-Fragebögen, um die Symptome präzise zu erfassen. Im Gespräch kann ein Experte alle oben genannten Begleiterkrankungen und Risikofaktoren abfragen.


    Welcher Arzt bei Erektionsstörungen?

    Der richtige Arzt bei Erektionsstörungen ist der Urologe. Er kann Ihnen die richtige Behandlung verschreiben und verschiedene Therapiemöglichkeiten erklären. Sie können aber selbstverständlich auch mit Ihrem Hausarzt oder jedem anderen Arzt Ihres Vertrauens als erste Ansprechperson darüber sprechen.


    Was kann Frau tun bei Erektionsstörungen?

    Je nachdem was die Ursache der Erektionsstörung ist, gibt es verschiedene Dinge die Frauen machen können. Zuerst sollte man versuchen Männer nicht unter Druck zu setzten und ein ehrliches Gespräch darüber führen.


    Wie kann man Erektionsstörungen beheben?

    Wie kann man Erektionsstörungen beheben? Über die therapeutischen Optionen sind weltweit viele Studien betrieben worden. Die Therapie der erektilen Dysfunktion wurde 1998 durch die Zulassung des Wirkstoffs Sildenafil revolutioniert. Sildenafil ist der Hauptwirkstoff des Medikamentes Viagra. Mittlerweile gibt es viele Alternativen auf dem Markt. Alle Medikamente gehören der Gruppe der PDE-5-Hemmer an, also Arzneimittel mit gefäßerweiternden Substanzen. Fast 70 Prozent aller Männer mit erektiler Dysfunktion sprechen auf eine Therapie mit Sildenafil gut an. Bitte kaufen Sie nur in der EU zugelassene Potenzmittel und lassen Sie sich von einem Arzt beraten. Über nicht medikamentöse Behandlungen können Sie hier nachlesen


    Potenzmittel für den Mann

    Es ist gar nicht so ungewöhnlich, dass Männer bereits mit 20 oder 30 Jahren Erektionsstörungen haben. Jeder vierte Mann in Deutschland unter 40 Jahren leidet an Erektionsstörungen, obwohl Sie ansonsten gesund sind. Man spricht dann von einer psychogenen erektilen Dysfunktion. Es ist bei jungen Patienten besonders wichtig körperliche Ursachen auszuschließen. Medikamente bei Erektionsstörungen (Potenzmittel) bekämpfen sowohl körperliche als auch psychische Symptome einer Erektionsstörung, nicht jedoch die Ursache. Deshalb ist es umso wichtiger die Ursache einer Erektionsstörung zu finden.


    Potenzmittel für den Mann

    Durch die Entwicklung von effektiven Medikamenten konnte die Behandlung von Impotenz revolutioniert werden. Viele Männer nehmen bereits regelmäßig Potenzmittel ein und können so wieder ein normales Liebesleben genießen. Potenzmittel sind rezeptpflichtig und man sollte zu Beginn der Behandlung immer einen Arzt kontaktieren, um Wechselwirkungen und Gegenanzeichen zu erkennen und zu vermeiden. Apomeds kann Ihnen eine ärztliche Beratung anbieten und nach Eignung ein Rezept ausstellen, sowie eine Behandlung einleiten. Sollten Sie bereits Potenzmittel nehmen und Sie reagieren gut auf eine bestimmte Behandlung, so können Sie ohne Probleme ein Folgerezept beantragen und Ihre Behandlung sicher und legal online bestellen. Bitte kaufen Sie nur in der EU zugelassene Potenzmittel und lassen Sie sich von einem Arzt beraten.


    Potenzmittel legal online bestellen

    Viele Männer suchen im Internet nach Potenzmitteln, um das Problem aus dem Weg zu schaffen. Zum einen sollte man sich bei Erektionsschwierigkeiten immer untersuchen lassen, da diese oft ein Vorbote für andere Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Schlaganfall oder Herzinfarkt sein können und zum anderen besteht die Gefahr, dass man bei nicht regulierten Online Services gefälschte Medikamente erhält, die eventuell keine Wirkung zeigen bzw. auch gesundheitsschädlich sein können. Apomeds ist eine regulierte und registrierte online Vermittlungsplattform, die Sie mit lizenzierten Ärzten verbindet und nur originale Medikamente verschickt. Sie wählen die gewünschte Behandlung und füllen einen Fragebogen aus, daraufhin erhalten Sie bei Eignung ein Online-Rezept Das Medikament und Rezept kommt dann diskret verpackt mit einem Kurierdienst Ihrer Wahl, direkt zu Ihnen nach Hause. Weitere Informationen wie der Service funktioniert können Sie hier nachlesen.


    Potenzmittel im Vergleich

    Der in dem bekannten Potenzmittel Viagra von Pfizer enthaltene Wirkstoff heißt Sildenafil. Er aktiviert im Körper chemische und physiologische Prozesse, die eine Erektion auslösen und aufrechterhalten. Die Durchblutung des Penis wird durch die Substanz angeregt und die Möglichkeit einer dauerhaften Erektion wird ermöglicht. Neben Viagra sind vor allem die Markenprodukte Levitra, Cialis und Spedra bekannt.


    Viagra Generika

    Seit das Patent auf Viagra abgelaufen ist, gibt es auch günstigere Produkte, sogenannte Generika zu kaufen. Alle Viagra-Generika beinhalten denselben Wirkstoff, nämlich Sildenafil. Bei Apomeds können Sie neben den Markenprodukten auch Generika kaufen. Generika haben die selben Inhaltsstoffe. Im Fall von Viagra heißt dieser Sildenafil und im Falle von Cialis Tadalafil. Das Cialis und Viagra Generikum ist billiger als das Original. Daneben gibt es auch das Generikum von Levitra das man unter dem Namen Vardenafil kennt.


    Potenzmittel Testpakete

    Wir haben Potenzmittel Test Packungen, sowohl für Originale als auch für Generika, für Sie zusammengestellt, damit Sie verschiedene Potenzmittel testen können bevor Sie sich für eines entscheiden. Sehen Sie dazu die Potenzmittel Test Originale und Potenzmittel Test Generika an. Auf diese Weise können Sie herausfinden welches Potenzmittel am besten zu Ihnen passt.


    Mittel gegen Erektionsstörungen rezeptfrei

    In Großbritannien ist seit 2018 eine rezeptfreie Version (Viagra Connect) des Potenzmittels Viagra auf dem Markt. Viagra Connect hat den gleichen Wirkstoff, nämlich Sildenafil, in der Dosierung 50mg und kann ohne Rezept in der Apotheke gekauft werden. Das ist vor allem auch eine Maßnahme, um den illegalen Handel mit gefälschtem Viagra zu unterbinden. Viele Männer wollen über das Problem Erektionsstörung nicht reden und suchen daher Hilfe im Internet. Apomeds erkannte dieses Problem und möchte Männern mit Erektionsstörungen den Zugang zu Markenmedikamenten erleichtern. Daher erhalten Sie über Apomeds ein elektronisches Rezept online und das Medikament wird, nach Wunsch, direkt zu Ihnen nach Hause geschickt - natürlich diskret verpackt! Legal, diskret und ohne eine Arztpraxis aufzusuchen.


    Medizinisch geprüft von:

    Dr. med. Christoph Pies, Jahrgang 1970, studierte Medizin in Bochum und Düsseldorf, bevor er in einer Kölner Klinik seine Berufung zum Urologen fand. Auslandsaufenthalte führten ihn in Kliniken in der Schweiz und den USA (Houston, New York, Los Angeles). Nach seiner Facharztausbildung und Oberarzttätigkeit wurde er 2004 niedergelassener Urologe in der Nähe von Aachen. Er verfügt über die Zusatzbezeichnungen Andrologie und Medikamentöse Tumortherapie. Dr. Christoph Pies ist seit 2020 bei Apomeds dabei.


    Weitere Informationen:


    visa'mastercard'maestroPayPal'trustly'bank wire