Antibabypillen

Verhütung

Die Pille ist wohl das wichtigste Verhütungsmittel für die Frau weltweit und im Deutschsprachigem Raum. Die Mehrzahl der Frauen verhütet mit der Pille, außerdem kann die Pille bei starken und PMS, dem prämenstruellen Syndrom helfen.

Bei korrekter Anwendung ist die moderne Antibabypille eines der sichersten Mittel, um eine Schwangerschaft zu vermeiden.


Verfügbare Behandlungen

1.5 mg/30 mcg
63 TABLETTEN
70,80 €
(1,10 € pro Tabletten)
126 TABLETTEN
83,20 €
(0,70 € pro Tabletten)

Dieses Produkt ist momentan nicht verfügbar. Bitte wählen Sie ein anderes Produkt oder versuchen Sie es zu einem anderen Zeitpunkt wieder.


0.25 mg/35 mcg
63 TABLETTEN
77,60 €
(1,20 € pro Tabletten)
126 TABLETTEN
99,00 €
(0,80 € pro Tabletten)

Dieses Produkt ist momentan nicht verfügbar. Bitte wählen Sie ein anderes Produkt oder versuchen Sie es zu einem anderen Zeitpunkt wieder.


Wie es funktioniert

  • Medikament wählen 1
    Starten Sie die Online Diagnose
    Wählen Sie Ihre Behandlung und fordern Sie das e-Rezept an.
  • Fragebogen ausfüllen 2
    Füllen Sie einen kurzen Fragebogen aus
    Der Anamnesebogen wird von zertifizierten Ärzten direkt begutachtet und beinhaltet alle Fragen, um Ihnen das Medikament sicher verschreiben zu können.
  • Zustellung frei Haus 3
    Apotheke bearbeitet Rezept
    Die EU-registrierte Apotheke bearbeitet Ihre Bestellung und schickt Ihnen das Medikament, wenn gewünscht mit einem Kurierdienst, diskret verpackt und direkt nach Hause.

Wie wirkt die Antibabypille?

Durch die Antibabypille wird der Eisprung unterdrückt und der Schleim im Gebärmutterhals wird verdickt, somit erschwert es den Spermien den Weg zum Gebärmutterhals. Auch wird das Einnisten der befruchteten Eiszelle erschwert. Wenn man die Antibabypille korrekt einnimmt so ist man zu 99% gegen eine Schwangerschaft geschützt.


Welche Pillenarten gibt es?

Es gibt Kombinationspillen und Minipillen, außerdem gibt es bei den Kombinationspillen sogenannte Mikropillen die sehr niedrig dosiert sind.


Kombinationspillen

Wie der Name schon sagt enthalten Kombinationspillen zwei synthetisch hergestellte Sexualhormone, nämlich Östrogene und Gestagen. Östrogen sind meist Ethinylestradiol und bei Gestagen handelt es sich meist um Desogestrel oder Levonorgestrel. Außerdem unterschiedet man noch zwischen einphasigen und mehrphasigen Kombinationspillen. Der Unterschied liegt im Gehalt der Hormone im Zyklus. Einphasige bedeutet das der Hormonhaushalt immer gleich bleibt und bei Mehrphasigen variiert die Hormoneinnahme.


Mikropillen

Mikropillen sind Kombipillen die wenig Östrogengehalt genauer gesagt, unter 50 Mikrogramm beinhalten. Der Vorteil bei diesen Pillen ist, dass es meist weniger Nebenwirkungen gibt. Die meisten Kombipillen heutzutage sind sogennante Mikropillen.


Minipillen

Minipillen sind gänzlich ohne Östrogen und enthalten nur Gestagen. Sie werden durchgehend eingenommen, also ohne Pillenpause. Der Vorteil bei diesen Pillen ist das das Thromboserisiko stark verringert wird. Es ist jedoch sehr wichtig ,die Minipille wirklich immer um die selbe Uhrzeit einzunhemen, um den maximalen Schutz zu gewährleisten.


Minipille Desogestrol

Die neueste Minipille enthält das Gestagen Desogestrol und macht ein größeres Zeitfenster bei der Einnahme möglich. Das bedeutet Verzögerungen von bis zu 12 Stunden sind hier möglich. Einen zusätzliche Schutz bietet diese Minipille auch, da es nicht zum Eisprung kommt, solange man die Minipille richtig einnimmt und ist genauso sicher wie die Mikropille, auch ohne Östrogen.


Minipillen Marken bei Apomeds


Die Vor- und Nachteile der Pille

Die Antibabypille ist ein Arzneimittel. Wie jedes Medikament kann sie neben der erwünschten Wirkung auch Nebenwirkungen haben. Die Pille als hochwirksames Hormonpräparat ist nicht für jede Frau geeignet. Genau deshalb muss die Pille von einem Arzt verschrieben werden, der am Ende entscheidet, ob das Präparat sich für die Person eignet oder nicht. Die hormonelle Verhütung ist ein Kernpunkt in der Frauengesundheit.


Antibabypille Einnahme

Die meisten Pillen werden entweder 21 oder 28 Tage pro Zyklus eingenommen. Bei Kombipillen nimmt man jeden Tag für 21 Tage eine Pille ein und macht dann eine siebentägige Pause. In dieser sogenannten Pillenpause tritt dann auch die Regelblutung ein. Manchmal gibt es auch 28 Filmtabletten in einem Blister, wobei dann sieben Tabletten keine Wirkstoff enthalten, somit wird es erleichtert den Rythmus einzuhalten. Bei Minipillen gibt es keine Pause und man nimmt durchgehend jeweils einmal täglich eine Pille ein.


Die Vor und Nachteile der Antibabypille


Die Vorteile

  • Fast hundertprozentiger Schutz vor Schwangerschaft ab dem ersten Tag der Einnahme.
  • Regulierte Monatsblutung: Regelmässige und nicht zu Starke Blutung.
  • Linderung von Menstruationsbeschwerden: Starke Verringerung von Regelschmerzen and Unterbauchkrämpfen.
  • Positive Auswirkungen auf das Hautbild bei hormonell bedingter Pubertätsakne und generellen Hautunreinheiten.
  • Reduzierung des prämenstruellen Syndroms, das mit Migräne, Depression, Schmerzen, Erhöhter Sensibilität, Gereiztheit und Depression einhergehen kann.
  • Aufrechterhaltung der Fruchtbarkeit: Selbst nach langjähriger Einnahme werden die Frauen nach Absetzen der Pille relativ schnell schwanger.

Die Nachteile

  • Kein Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten.
  • Die Kosten: Jeden Monat trägt die Frau die Kosten für das Präparat, der Krankenkasse bezahlt wird
  • Die Antibabypille muss jeden Tag zur gleichen Tageszeit eingenommen werden.
  • Die Nebenwirkungen der Pille wie Gewichtszunahme, sexual Lustlosigkeit etc..
  • Während der Stillzeit darf sie nicht eingenommen werden, das Hormonpräparat in die Muttermilch übergehen kann (ausser bei Cerazette)
  • Das Thrombose- und Embolierisiko nimmt zu und das vor allem bei Raucherinnen

Steigt das Thromboserisiko durch die Einnahme der Pille?

Kombinationspillen können das Thromboserisiko stark erhöhen. Sie sollten immer das Risiko vor der Einnahme mit ihrem Frauenarzt besprechen. Bei folgenden Zuständen sollte man keine Kombinationspille einnehmen sondern eine Alternive wie eine Minipille oder eine andere Verhütungsmethode wählen.

  • 35 Jahre oder älter
  • Raucherin oder erst vor kurzem aufgehört
  • Bei starker Migräne
  • Bluthochdruck
  • Blutgerinnsel oder Schlaganfall
  • Wenn Sie länger bettlägrig sein werden und sich nicht bewegen können
  • Übergewicht

Antibabypille Marken Apomeds:

  • Microgynon ist eine Kombinationspille mit niedrigen Hormonspiegel und zwei verschiedenen weiblichen Geschlechtshormonen wie Levonorgestrel und Ethinylestradiol.
  • Yasmin ist ebenfalls eine Kombinationspille aus Drospirenon und Ethinylestradiol.
  • Cilest eine bekannte Kombinationspille. Der Hersteller stellte die Produktion im Juli 2019 ein.
  • Qlaira mit den Wirkstoffen Estradiol und Dienogest.
  • Ovranette die Kombinationspille von Pfizer.
  • Mercilon eine Kombinations - Mikropille.
  • Loestrin mit den Wirkstoffen Norethisteron und Ethinylestradiol.
  • Cilique, eine Alternative zur Cilest mit den gleichen Wirkstoffen.
  • Lizinna ebenfalls eine Kombinationspille mit den Hormonen Norgestimate and Ethinylestradiol.

Die Nebenwirkungen der Antibabypille

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Gewichtszunahme
  • Migräne
  • Spannungsgefühl in den Brüsten
  • Stimmungsschwankungen
  • Absenkung der Libido

In seltenen Fällen können schlimmere Nebenwirkungen wie Thrombose, Bluthochdruck oder Störungen der Leberfunktion auftreten. Zur Verringerung des Thromboserisikos setzt man heutzutage auf eine Antibabypille, die eine geringe Östrogendosis aufweist. Zum Beispiel die Mikropille stellt yesterday eine optimal Lösung dar.

Wenn eine der genannten oder andere Nebenwirkungen auftreten, informieren Sie umgehend Ihren Arzt. Lesen Sie die Packungsbeilage für ausführliche Informationen zu den Nebenwirkungen, Gegenanzeigen und Wechselwirkungen des Medikamentes.


Gegenanzeigen und Wechselwirkungen der Pille

Frauen die Thrombosegefähredet sind, erblich bedingt oder starke Raucherinnen sollten die Pille nicht einnehmen.

Frauen mit chronischen Lebererkrankungen, Bluthochdruck, schwerer Diabetes mellitus und Gefäßveränderungen sollten keine oralen Empfängnisverhütungsmittel einnehmen, was jedoch mit dem Arzt abzuklären ist.


Brauche ich für die Antibabypille ein Rezept?

Ja, alle Antibabypillen sind verschreibungspflichtig. Das bedeutet Sie brauchen ein gültiges Rezept um die Antibabypille kaufen zu können. Auf Apomeds können Sie Ihre Antibabypille via Folgerezept bestellen, das bedeutet wenn Sie wissen, welche Pille Sie vertragen und diese bereits eingenommen haben, können Sie online einfach und sicher Ihre Antibabypille online bestellen.


Antibabypille ohne Rezept online bestellen

Auf Apomeds können Sie Ihre Antibabypille bequem und sicher online bestellen. Das Medikament wird dann innerhalb von 24 Stunden direkt zu Ihnen nach Hause, mit dem Kurierdienst Ihrer Wahl geschickt. Bitte beachten Sie, dass Apomeds EU-lizenzierte Ärzte nur ein Folgerezept ausstellen können, da bedeutet Sie müssen das Medikament bereits davor einmal eingenommen haben. Sollten Sie jedoch genau wissen welche Antibabypille Sie vertragen, dann können Sie hier einfach und unkompliziert Ihre orale Verhütungsmethode online bestellen. Weitere Informationen, wie Apomeds funktioniert, können Sie hier nachlesen.


Weitere Information rund ums Thema Verhütung

130-0.36.13