Verhütungsmittel

Verhütungsmittel

Erhalten Sie Ihre bevorzugte Antibabypille direkt per Post. 

Rezeptausstellung prüfen lassen
Hier anfragen
Sie haben bereits ein Rezept?
Senden Sie uns Ihr Rezept
  • Price Modification Gratis Lieferung
  • Price Modification TÜV-zertifizierte Versandapotheke
  • Price Modification Diskrete Verpackung

Eine hormonelle Verhütung stört den natürlichen Menstruationszyklus und schützt so zuverlässig gegen eine ungewollte Schwangerschaft. 47 Prozent aller sexuell aktiven Frauen in Deutschland verhüten mit der Pille. Das macht sie zum beliebtesten hormonellen Verhütungsmittel. Aber auch Hormonpflaster oder Vaginalring gehören zu den beliebtesten Methoden. Prüfen Sie Behandlungsmöglichkeiten über den Partner-Online-Ärzteservice. Wir verpacken Ihre Lieferung diskret und schicken sie Ihnen innerhalb von 1-3 Werktagen zu. 

Ihre persönlichen und medizinischen Daten sind gesichert.

  • five green stars
    EXCELLENT
    Schnelle und korrekte Abwicklung!
  • five green stars
    EXCELLENT
    Top Ware - gut verpackt - schnell geliefert !
  • five green stars
    EXCELLENT
  • five green stars
    EXCELLENT
  • five green stars
    EXCELLENT
    Super gut und schnell.
  • five green stars
    EXCELLENT
  • five green stars
    EXCELLENT
  • five green stars
    EXCELLENT
  • five green stars
    EXCELLENT
    Ich kann es nur empfehlen. Als langjähriger Kunde fällt es mir schwer einen Kritikpunkt zu finden.
  • five green stars
    EXCELLENT
  • five green stars
    EXCELLENT
  • five green stars
    EXCELLENT
    reibungslose und rasche Abwicklung
  • five green stars
    EXCELLENT
    Immer prompte Lieferung und mit den bestellten Produkten sehr zufrieden. Für mich ist Apomeds sehr empfehlenswert!
  • five green stars
    EXCELLENT
    Die völlig unkomplizierte Beratung und der sofortige Versand nach ärztlicher Bestätigung ist top
  • five green stars
    EXCELLENT
  • five green stars
    EXCELLENT
    unkompliziert und schnell
  • five green stars
    EXCELLENT
  • five green stars
    EXCELLENT
    Schnelle Lieferung, alles ok.
  • five green stars
    EXCELLENT
    Hier stimmt alles, von Anfang an bis zur Lieferung bin ich top zufrieden.
  • five green stars
    EXCELLENT
    Alles perfekt.
  • Hormonelle Verhütungsmittel

    Die Pille ist wohl das wichtigste Verhütungsmittel für die Frau weltweit und auch im deutschsprachigen Raum. Die Pille kann bei starken Beschwerden bei PMS (prämenstruelles Syndrom) helfen. Bei korrekter Anwendung ist die moderne Antibabypille, welche verschreibungspflichtig ist, eines der sichersten Mittel, um eine Schwangerschaft zu vermeiden. Da jede Frau für sich genommen werden muss, gibt es auch eine Vielzahl an Marken verscheidener Antibabypillen. Verschiedene Pillenarten für verschiedene Frauen. 

    Wie wirkt die Antibabypille?

    Durch die Antibabypille wird der Eisprung unterdrückt und der Schleim im Gebärmutterhals wird verdickt. Das erschwert den Spermien den Weg zum Gebärmutterhals. Auch wird das Einnisten der befruchteten Eizelle erschwert. Wenn man die Antibabypille korrekt einnimmt, ist man zu über 99% gegen eine Schwangerschaft geschützt.

    Der Pearl-Index der Antibabypille im Vergleich

    Die Grundlage des Pearl-Index sind 100 Frauen im gebärfähigen Alter, die ein Jahr lang eine Verhütungsmethode anwenden. Ein Pearl-Index von 0 würde bedeuten, dass keine Frau in diesem Zeitraum schwanger wurde.

    Verhütungsmethode: Pearl index
    Kondom 2-12
    Kombipille 0,1-0,9
    Minipille 0,5
    Vaginalring 0,65
    Temperaturmethode 3,8-20

    Coitus Interruptus 27

    Verhütungsschwamm 5-10

    Welche Pillenarten gibt es?

    Es gibt Kombinationspillen und Minipillen, außerdem gibt es bei den Kombinationspillen sogenannte Mikropillen, die sehr niedrig dosiert sind.

    Kombinationspillen

    Wie der Name schon sagt, enthalten Kombinationspillen zwei synthetisch hergestellte Sexualhormone, nämlich Östrogene und Gestagene. Außerdem unterscheidet man noch zwischen einphasigen und mehrphasigen Kombinationspillen. Der Unterschied liegt im Gehalt der Hormone im Zyklus. Einphasig bedeutet, dass die Hormongabe immer gleich bleibt und bei Mehrphasigen variiert die Hormoneinnahme.

    Was ist die Minipille?

    Sie unterscheidet sich von den üblichen Kombinationspillen darin, dass die Minipille nur Gestagen und kein Östrogen beinhaltet, also nur ein Hormon. So wie von der Üille, gibt es auch eine Auswahl an Marken der Minipille. 

    Einnahme der Minipille

    Der größte Unterschied liegt darin, dass die Minipille ohne Pause eingenommen wird. Das bedeutet, sobald eine Packung leer ist, wird ohne Unterbrechung mit der nächsten begonnen.

    Wie zuverlässig ist die Minipille?

    Die Zuverlässigkeit einer Verhütungsmethode wird mit dem Pearl-Index gemessen. Je näher an Null, umso zuverlässiger ist die Verhütung. Der Pearl-Index von Minipillen liegt bei 0,5. Im Gegensatz dazu liegt der Pearl-Index bei Kondomen bei ungefähr 3 bis 6. Das bedeutet: Minipillen sind eine der sichersten Verhütungsmittel.

    Einnahme der Kombinationspille

    Die meisten Pillenarten werden entweder 21 oder 28 Tage pro Zyklus eingenommen. Bei Kombipillen nimmt man jeden Tag für 21 Tage eine Pille ein und macht dann eine siebentägige Pause. In dieser sogenannten Pillenpause tritt dann auch die Regelblutung ein. Manchmal gibt es auch 28 Filmtabletten in einem Blister, wobei dann sieben Tabletten keinen Wirkstoff enthalten, somit wird es erleichtert, den Rhythmus einzuhalten. Bei Minipillen gibt es keine Pause und man nimmt durchgehend jeweils einmal täglich eine Pille ein. Mittlerweile gibt es auch andere Zusammensetzungen mit z.B. 24 wirksamen Tabletten plus 4 Tage ohne Wirkstoff.

    Steigt das Thromboserisiko durch die Einnahme der Pille?

    Kombinationspillen können das Thromboserisiko stark erhöhen. Sie sollten immer das Risiko vor der Einnahme mit ihrem Frauenarzt besprechen. Bei folgenden Zuständen sollte man keine Kombinationspille einnehmen, sondern eine Alternative wie eine Minipille oder eine andere Verhütungsmethode wählen.

    • 35 Jahre oder älter
    • Raucherin oder erst vor kurzem aufgehört
    • Bei starker Migräne
    • Bluthochdruck
    • Blutgerinnsel oder Schlaganfall
    • Wenn Sie länger bettlägerig sein werden und sich nicht bewegen können
    • Übergewicht

    Gegenanzeigen und Wechselwirkungen der Antibabypille

    Frauen, die genetisch thrombosegefährdet oder starke Raucherinnen sind, sollten die Pille nicht einnehmen. Frauen mit chronischen Lebererkrankungen, Bluthochdruck, schwerer Diabetes mellitus und Gefäßveränderungen sollten keine oralen Empfängnisverhütungsmittel einnehmen, was jedoch mit dem Arzt abzuklären ist.

    Weitere Informationen

    Erscheinungsdatum:
    Letzte Änderung:
    Zuletzt überprüft:

    +49-800-2040640 International E-Mail