Winter-Aktion - GRATIS Vitamin-Gummies! Bei Bestellungen über 40 €, Geschenkwert 29,90 €
Winter-Aktion - GRATIS Vitamin-Gummies! Bei Bestellungen über 40 €, Geschenkwert 29,90 €

Penispumpe: Was ist das und bringt es was?

 Ein reifes Paar, das von der Wirkung der Penispumpe überrascht ist

Was ist eine Penispumpe und wozu wird sie verschrieben?

Die Penispumpe, auch Vakuumpumpe oder Erektionspumpe genannt ist eine mechanische Therapieoption, die im Rahmen eines Therapiekonzepts zur Behandlung der erektilen Dysfunktion eingesetzt wird. Bei Bedarf kann eine Penispumpe von einem Arzt / einer Ärztin verschrieben werden. Sie ist jedoch nicht rezeptpflichtig. Sie wirkt, indem durch das Pumpen ein Unterdruck erzeugt wird, wodurch Blut in den Penis einströmt und so eine Erektion hervorgerufen wird. 

Die Bestandteile einer Penispumpe

Es gibt verschiedene Modelle und Funktionsweisen einer Penispumpe, die sich sowohl in der Anwendung als auch in Form, Farbe und Größe unterscheiden und dementsprechend unterschiedlich aufgebaut sind. So gibt es sowohl elektrische Penispumpen als auch handbetriebene. Die wichtigsten Bestandteile einer medizinischen Penispumpe sind immer dieselben:


Der Zylinder: Der auffälligste Teil der Penispumpe ist ihr Zylinder. Das ist der Teil, in dem sich das Vakuum bildet. Hier führen Sie den nicht-erigierten Penis ein. Die Zylinder von Penispumpen sind meist durchsichtig, damit Sie das Resultat beobachten können.


Die Pumpe: Am äußeren Ende des Zylinders ist häufig ein Schlauch angebracht, der zum Pumpapparat führt. Manchmal sitzt die Pumpe auch direkt auf dem Ende des Zylinders. Bei handbetriebenen Penispumpen ist hier ein Hebel oder Zug, mit dem Sie pumpen. Bei elektrischen ein kleiner Motor, der das Pumpen übernimmt und ein Knopf zum Ein- und Ausschalten.


Ventil und Druckmesser: Jede Penispumpe verfügt über ein Ventil, damit Sie Luft in den Zylinder lassen können. Viele Penispumpen haben außerdem ein Druckmesser. Beide sitzen zwischen dem Zylinder und dem Pumpapparat.

Wie funktioniert eine Penispumpe und was bringt sie?

Schematische Darstellung der Funktionsweise einer Penispumpe

Eine Penispumpe unterstützt die Erektionsfähigkeit des Mannes, indem sie durch den erzeugten Unterdruck, Blut in den Penis saugt. So kann sie als Behandlungsmöglichkeit einer erektilen Dysfunktion angewendet werden. Die Penispumpe erfüllt aber noch andere Funktionen. So kann sie auch als Trainingsapparat zur langfristigen Verbesserung von Erektionsproblemen angewendet werden. Die Wirkung der Penispumpe hängt von ihrer Anwendung ab.

Die Penispumpe benutzen: So geht’s!








Wenn Sie die Penispumpe richtig anwenden, sollten keine Schmerzen auftreten. Wenn doch, lassen Sie sofort die Luft aus dem Zylinder!

Die Penispumpe richtig benutzen

  1. Vor der Anwendung rasieren
  2. Gleitgel auf den Penis auftragen
  3. Den Penis einführen
  4. Die Pumpe fest gegen den Körper drücken
  5. Langsam pumpen
  6. Bei Schmerzen, sofort Luft auslassen

Worauf sollten Sie bei der Anwendung einer Vakuumpumpe achten?

Wie bei jedem anderen medizinischen Gerät gibt es auch bei der Penispumpe einige Dinge, auf die Sie achten sollten!


Nebenwirkungen der Penispumpe

Zu normalen und unbedenklichen Nebenwirkungen der Penispumpe zählen: 



Diese Nebenwirkungen der Penispumpe sind erwartbar und kein Grund zur Sorge. Die veränderte Färbung des Penis und das Kältegefühl verschwinden, sobald Sie den Penisring abnehmen und Ihr Glied wieder normal durchblutet wird. 


Ein ausbleibender Samenerguss ist ebenfalls kein Grund zur Sorge, denn der Penisring drückt die Urethra so fest zu, dass die Spermien nicht aus dem Penis austreten können. Meistens tropft nach dem Abnehmen des Penisrings eine geringe Menge Sperma aus der Eichel heraus. Ein Penisring eignet sich daher keineswegs als Verhütungsmethode, da er keineswegs garantiert, dass kein Sperma aus dem Penis austritt!


Nebenwirkungen, die andeuten, dass Sie möglicherweise die Penispumpe oder -Ring falsch verwenden, sind:



Diese Nebenwirkungen sind meist ein Zeichen dafür, dass Sie beim Pumpen zu viel Druck aufgebaut haben, oder dass der Ring zu eng sitzt. Benutzen Sie in solchen Fällen die Penispumpe vorerst nicht mehr, bis die Nebenwirkungen abgeklungen sind! [1]

Kontraindikationen für die Penispumpe

Für diese Patienten ist die Nutzung einer Penispumpe kontraindiziert [2]: 


Die nachgewiesene Wirkung der Penispumpe

Die Vakuumpumpe eignet sich für die Behandlung  einer akuten erektilen Dysfunktion und hilft Männern, bessere Erektionen zu bekommen.

Akute Erektionshilfe – wirksame Behandlung der erektilen Dysfunktion

Ein reifes Paar, das mit seinem Sexualleben zufrieden ist

Die Vakuumtherapie mit einer medizinischen Penispumpe ist eine der zuverlässigsten Therapiemethoden für Erektionsstörungen. Verschiedene Studien berichten über eine hohe Effektivität von bis zu 90 %, trotz unterschiedlichster Ursachen der erektilen Dysfunktion. [9]


Obwohl die Vakuumpumpe für Männer mit Erektionsproblemen eine der sichersten und nebenwirkungsärmsten Therapiemethoden ist, ist die Abbruchrate der Therapie in den ersten drei Monaten relativ hoch. Als häufigster Grund für das Beenden, wurde das Ausbleiben der Ejakulation genannt. [3, 4]

Erektionstraining – postoperatives Schwellkörpertraining mit der Penispumpe

In Folge einer Prostataoperation kann es häufig zu Erektionsstörungen führen. Tägliches oder mehrmals wöchentliches Schwellkörpertraining ist mit der Penispumpe möglich. Studien berichten auch hier von einer Erfolgsrate bis zu 80 %. Bei 17 % der Befragten waren nach täglichem Schwellkörpertraining sogar wieder spontane Erektionen möglich. [3]

Penis vergrößern – eigentlich nur ein geringes Ergebnis

Der Hauptzweck der Anwendung einer Penispumpe für Männer besteht darin, eine Erektion zu erzeugen. Obwohl einige Anwender von einer vorübergehenden Vergrößerung des Penis aufgrund der erhöhten Blutzufuhr berichten, gibt es keine Belege für eine langfristige Penisvergrößerung durch den Einsatz einer medizinischen Penispumpe.


Eine Studie untersuchte die Wirksamkeit eines Vakuumgeräts als nicht-invasive Methode zur Penisvergrößerung. In dieser Studie wurden sexuell aktive Männer mit einer gestreckten Penislänge von <10 cm 6 Monate lang einer Vakuumbehandlung unterzogen. Nach 6 Monaten nahm die durchschnittliche Penislänge von 7,6 cm auf 7,9 cm zu, was keinen signifikanten Unterschied darstellte. Die Studie kam zu dem Schluss, dass die Penispumpe in Bezug auf die Penislänge fast keine Wirkung hatte und den Penis nur geringfügig größer machte. [10]

Gegen Krümmung durch Narbengewebe – Vakuumpumpe erwies sich als wirksam

Schematische Darstellung eines normalen Penis und eines Penis mit Peyronie-Krankheit

Bei der Peyronie-Krankheit kommt es aufgrund von Gewebeverdickungen zu Krümmungen im Penis. Auch Schmerzen und Verkürzungen des Penis können die Folge sein. Die Peyronie-Krankheit, auch Induratio penis plastica genannt, ist noch nicht vollends erforscht. Die Ursachen stehen also nicht in allen Fällen fest, häufig wird die Diagnose aber aufgrund von leichten, oftmals unbemerkt entstandenen, Verletzungen am Penis gestellt. Penispumpen haben sich bei der Behandlung als wirksam erwiesen, da sie zu einer deutlichen Verbesserung der Penisverkrümmung und der Schmerzen geführt haben. [5, 6]

Welche Arten von Penispumpen gibt es?

Penispumpen sind keine Sexspielzeuge, doch genauso wie Sexspielzeuge, gibt es sie in allen Formen, Größen und Farben. Wer eine Penispumpe benutzen will, sollte vorher mit dem Arzt / der Ärztin besprechen, welche Art von Penispumpe am besten für einen geeignet ist. Die Auswahl ist riesig, doch wer aus medizinischen Gründen eine Penispumpe nutzen will oder sollte, sollte sich auch eine medizinische zulegen. Solche medizinischen Penispumpen erhalten Sie am besten in Apotheken oder Fachgeschäften. 


Es gibt vier verschiedene Arten von Penispumpen. Die Hauptunterschiede sind, wie die Pumpe Druck aufbaut und wie sie bedient wird: 



Die Ergebnisse der Penispumpen unterscheiden sich nicht besonders voneinander. Als Anfänger sollten Sie bei der Auswahl einer Pumpe vor allem auf die Bedienbarkeit achten. 


Die neuste Generation der Penispumpen sind wasserbasierte Pumpen. Bei diesen wird der Zylinder mit (warmen) Wasser gefüllt, was den Blutfluss anregt und effektiver im Druckaufbau ist. Luftbasierte Pumpen dagegen sind meist einfacher zu bedienen. Sie haben außerdem nicht den unangenehmen Nebeneffekt, dass beim Abnehmen das Wasser ausläuft und so eine Pfütze entsteht. 


Elektrische Pumpen sind manchmal etwas schwieriger zu bedienen als ihre manuellen Pendants. Sie sind medizinisch empfohlen für Menschen, die Probleme mit motorischen Aufgaben haben. Handbetriebene Pumpen sind einfach zu bedienen und meistens die kostengünstigsten Varianten. 

Materialien

Penispumpen können aus den verschiedensten Materialien hergestellt werden. Allerdings müssen sie hautschonend und stabil sein. Während die Zylinder meist aus sehr festen Materialien gemacht sind, sind die Schläuche meist elastisch. Das alles trägt zur einer leichten Penispumpen-Anwendung bei.

Wie sicher sind Penispumpen?

Ein Bild der Penispumpe

Im Gegensatz zu medikamentösen Methoden der Behandlung von erektiler Dysfunktion sind Penispumpen die nebenwirkungsärmsten. Zumindest bei richtiger Anwendung der Penispumpe sind schwere Nebenwirkungen sehr unwahrscheinlich. Studien [7] zeigten, dass eine bestimmte Patientengruppe besonders der Behandlung mit Vakuumpumpen besonders positiv gegenüberstand: Solche, die nicht auf intravenöse Injektionsmethoden ansprachen und solche, die eine Beckenoperation hinter sich hatten. Das deutet auch darauf hin, dass Patienten, die ihre erektile Dysfunktion mit PDE-5-Hemmern behandeln können, diese Methode der Vakuumpumpe für Männer vorzogen. [4, 7]

Wo kann man Vakuumpumpen kaufen

Eine Vakuumpumpe für den Mann kann in verschiedensten Geschäften und im Internet gekauft werden. Mit einem Rezept für eine Penispumpe, sollte man sich an eine Apotheke wenden. Denn dort werden nur medizinische Penispumpen verkauft, die auch für die Behandlung verschiedener Diagnosen zugelassen sind. 


Wer seine Penispumpen im Internet kaufen will, sollte sich vorher gut über die Seite informieren, auf der sie gekauft wird. Die Risiken sind zwar nicht dieselben, wie beim Medikamentenkauf im Internet, trotzdem will man natürlich qualitativ hochwertige und medizinisch effektive Produkte bekommen.  

 Die Erektionshilfe, die die Krankenkasse zahlt: Die Vakuumpumpe!

Die einzige Behandlung von Erektionsstörungen, die von den Krankenkassen getragen wird, sind Erektionspumpen. Keine andere Behandlung erektiler Dysfunktionen wird von den Krankenkassen getragen. Die Kosten für die Diagnose müssen die Krankenkassen allerdings immer übernehmen. Krankenkassen zahlen Erektionspumpen aber auch nur, wenn diese zur Behandlung eines diagnostizierten Problems eingesetzt werden. [8

Fazit – Was bringt eine Penispumpe und wie wird sie richtig benutzt?

Penispumpen sind dazu geeignet Erektionsstörungen zu behandeln, Schwellkörper zu trainieren und eine Begradigung des Penis in Folge der Peyronie-Krankheit zu unterstützen. Die Wirkung der Penispumpe ist also sehr vielfältig und im Falle von Erektionsstörungen bringt die Penispumpe eine der nebenwirkungsärmsten Behandlungsmöglichkeiten.


Eine Penispumpe richtig zu benutzen ist nicht schwierig, braucht aber Übung. Wer die Penispumpe richtig benutzen kann, unterstützt so kurzfristig die Erektionsfähigkeit oder behandelt langfristig operative Schäden und Krankheitsfolgen.

Quellen

[1] National Library of Medicine, Medline Plus, „Vacuum erectile devices for erection problems“; https://medlineplus.gov/ency/patientinstructions/000985.htm

[2] Journal of sexual medicine, Daniel Brison et al., 10.04.2013, „The resurgence of the vacuum erection device (VED) for treatment of erectile dysfunction“; https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23347150/

[3] Ärzte Zeitung, Reimund Freye, 21.10.2009, „Vakuumpumpe bessert Potenz nach Prostatektomie“; https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Vakuumpumpe-bessert-Potenz-nach-Prostatektomie-372994.html

[4] Journal für Urologie und Urogynäkologie, Derouet H et al., „Die Behandlung der erektilen Dysfunktion mittels Vakuumpumpe“; https://www.kup.at/kup/pdf/593.pdf 

[5] MSD Manuals, Patrick J. Shenot, Mai 2021, „Peyronie-Krankheit“; https://www.msdmanuals.com/de/heim/gesundheitsprobleme-von-m%C3%A4nnern/penis-und-hodenerkrankungen/peyronie-krankheit

[6] BJU International, Amr Abdel Raheem et al., Oktober 2010, „The role of vacuum pump therapy to mechanically straighten the penis in Peyronie’s disease“; https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20438558/

[7] Johannesbad Medizin, M. Zellner et al., „Die Pumpe in der Ära potenter Pharmaka“; https://www.johannesbad-medizin.com/fileadmin/assets/standorte/bad_fuessing/Prospekte/Vakuumtherapie-bei-erektiler-Dysfunktion.pdf

[8] Deutsche Apotheker Zeitung, Ralf Schlenger, 2017, „Operation gelungen, Patient impotent“; https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2017/daz-34-2017/operation-gelungen-patient-impotent

[9] Beaudreau SA, Van Moorleghem K, Dodd SM, Liou-Johnson V, Suresh M, Gould CE. Satisfaction with a Vacuum Constriction Device for Erectile Dysfunction among Middle-Aged and Older Veterans. Clin Gerontol. 2021 May-Jun;44(3):307-315. doi: 10.1080/07317115.2020.1823922. Epub 2020 Oct 4. PMID: 33012263. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33012263/

[10] Aghamir MK, Hosseini R, Alizadeh F. A vacuum device for penile elongation: fact or fiction? BJU Int. 2006 Apr;97(4):777-8. doi: 10.1111/j.1464-410X.2006.05992.x. PMID: 16536772. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/16536772/

Erscheinungsdatum:
Letzte Änderung:
Zuletzt überprüft:
+49-800-2040640 International E-Mail