Erektionsstörungen und Leistungsangst

Der Zusammenhang zwischen Erektionsstörungen und Leistungsangst

Fakten

✔ Leistungsangst ist eine Art von Angst vor Sex und kann Erektionen erschweren

✔ Der Stress der Leistungsangst führt dazu, dass sich die Blutgefäße verengen und der Blutfluss gestoppt wird, der normalerweise Erektionen verursachen würde.

✔ Sie können Leistungsangst mit Änderungen des Lebensstils, Bewegung und Therapie oder Beratung behandeln.

✔ Durch Leistungsangst verursachte erektile Dysfunktion kann man mit PDE5-Hemmern wie zum Beispiel Viagra behandeln.


Was ist Leistungsangst?

Manchmal sorgen sich die Leute um Sex. Diese Sorgen können viele verschiedene Formen annehmen, z. B. ob Ihr Partner sie mag oder ob ihm das Selbstvertrauen fehlt oder Ihnen. Diese Sorgen werden oft als Leistungsangst bezeichnet und können sich darauf auswirken, wie sehr Sie Sex genießen. Für Männer können diese Sorgen es manchmal schwierig machen, eine Erektion zu bekommen und aufrechtzuerhalten.


Warum erschwert Leistungsangst eine Erektion?

Wenn wir gestresst oder ängstlich werden, reagieren unsere Körper mit der Freisetzung von Hormonen, Cortisol und Adrenalin. Diese körperliche Reaktion soll uns in Zeiten der Gefahr helfen, ist aber in anderen Situationen nicht sehr hilfreich, z. B. Bei Leistungsangst was Sex angeht.

Diese Hormone die bei Stress freigesetzt werden, verengen die Blutgefäße des Körpers. Sie bekommen eine Erektion, wenn das Blut zum Penis fließt. Wenn diese Blutung verengt ist, kann es schwierig sein, eine Erektion zu bekommen und aufrechtzuerhalten. Erektionsstörungen sind dann keine Seltenheit!


Was kann ich tun, wenn ich Schwierigkeiten habe, eine Erektion zu bekommen?

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, eine Erektion zu bekommen, oder wenn Sie vermuten, Leistungsangst zu haben, kann es hilfreich sein, wenn Sie mit Ihrem Arzt sprechen.

Ihr Arzt wird auch mit Ihnen über Ihre Krankengeschichte sprechen. Bestimmte Medikamente und Gesundheitszustände können Ihre Fähigkeit beeinträchtigen, eine Erektion zu bekommen und aufrechtzuerhalten. Daher ist es wichtig, dies vorab zu überprüfen. Sie können auch eine ärztliche Untersuchung durchführen, um die zugrunde liegenden Gesundheitsprobleme festzustellen. Wenn es einen physischen Grund für die mangelnde Erektionsfähigkeit gibt, liegt möglicherweise eine erektile Dysfunktion vor, die mit üblichen Medikamenten behandelt werden kann.

Es kann jedoch auch vorkommen, dass Sie aufgrund von Angstzuständen oder Stress Schwierigkeiten haben, eine Erektion zu bekommen. Sie können mit Ihrem Arzt darüber sprechen, was dies verursachen könnte und welche Änderungen Sie in Ihrem Lebensstil vornehmen könnten, um Ihren Stress- und Angstzustand zu verbessern. Auch hier können PDE-5 Hemmer wie Viagra oder Cialis mit den Wirkstoffen Sildenafil und Tadalafil helfen.

Erektionsstoerungen und Leistungsangst


Leistungsangst und Stress

Manchmal werden die Menschen gestresst oder ängstlich. Wenn sich dies jedoch auf Ihre Fähigkeit auswirkt, Sex zu haben, sollten Sie darüber nachdenken, wie Sie Ihren Stress reduzieren können. Dies kann durch Bewegung, Änderungen des Lebensstils oder durch Gespräche mit einem Berater geschehen.

Ein offenes Gespräch mit Ihrem Partner kann auch bei Leistungsangst helfe. Wenn Sie über Ihre Bedenken sprechen, können Sie sich beruhigen und Ihr Vertrauen stärken.


Gibt es eine Heilung?

Es gibt kein einziges Mittel gegen Leistungsangst.

Wenn Ihre Leistungsangst durch erektile Dysfunktion (ED) verursacht wird, können ED-Arzneimittel wie Viagra oder Cialis Ihnen helfen, eine Erektion zu bekommen und aufrechtzuerhalten.

Wenn Ihre Leistungsangst durch Stress und Angstzustände verursacht wird, entweder in Bezug auf Sex oder andere Lebensbereiche, können Sie folgendes versuchen:

Nehmen Sie den Fokus weg vom Geschlechtsverkehr - es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, mit Ihrem Partner intim zu sein, ohne den eigentlichen Akt. Wenn Sie sich auf andere Arten konzentrieren, Ihren Partner zu verwöhnen, können Sie sich entspannen und die sexuelle Intimität genießen, ohne unter dem Druck einer Erektion haben zu müssen, zu leiden.

Werden Sie gesünder- das richtige Gleichgewicht von gesunder Ernährung und regelmäßigem Sport , kann helfen, Stress und Angst zu bekämpfen


Leistungsangst und erektile Dysfunktion

Wenn Sie über Sex gestresst und angespannt sind, können die Hormone, die Sie freisetzen, bedeuten, dass nicht genügend Blut zum Penis fließt und es schwieriger sein kann, eine Erektion zu bekommen. Dies führt zu einer negativen Rückkopplungsschleife, was bedeutet, dass Ihre Sorgen und Bedenken physische Probleme wie erektile Dysfunktion verursachen können.

Medikamente gegen erektile Dysfunktion können Ihnen helfen, eine Erektion zu bekommen, aber es ist auch wichtig, darüber nachzudenken, warum Sie gestresst sind oder Angst vor Sex haben, und zu versuchen diesen Stress oder diese Angst zu reduzieren, damit Sie den Kreislauf durchbrechen können. Potenzmittel helfen Ihnen eine Erektion zu bekommen, doch nicht die Ursache der Leistungsangst zu klären, deshalb sind Gespräche mit einem Therapeuten und Ihrem Partner wichtig.

Letzte Aktualisierung am 16.10.2019


113-0.35.5