Kategorien

Verschreibungspflichtige Medikamente online kaufen? Legale Lage erklärt!

Medikamente online bestellen- rechtliche Lage

Immer mehr findet man online Apotheken und online Plattformen im Bereich Gesundheit im Netz. Viele dieser Seiten versprechen rezeptpflichtige Medikamente ohne Rezept zu verschicken, vor allem im Bereich Potenzmittel gibt es hier einige unseriöse Webseiten, die man meiden sollte. Auf der anderen Seite findet man auch seriöse Anbieter im Internet, die Medikamente mit einem Rezept direkt vor die Haustüre schicken, was vor allem für Patienten mit chronischen oder eben Potenzproblemen eine Erleichterung darstellt, da es einem die Wartezeit beim Arzt und in der lokalen Apotheke erspart.

Wie sieht aber nun die rechtliche Lage genau aus?

und was muss ein seriöser Anbieter aufzeigen damit man ohne Bedenken rezeptpflichtige Medikamente online bestellen kann?

Medikamente online bestellen Apomeds

Sehen wir uns die rechtliche Lage einmal genauer an. Die Gesetzeslage kann folgendermaßen beschreiben werden. EU-Bürger haben das Recht auf Zugang zur Gesundheitsversorgung in jedem EU-Land . Dies ergibt sich unter anderem aus dem Grundsatz der Dienstleistungsfreiheit in der EU.

In jedem Land wurden sogenannte“Nationale Kontaktstellen“ eingerichtet, die Informationen und Hilfe für Patienten in grenzüberschreitenden Gesundheitsfragen anbieten. Eine Liste dieser „Nationalen Kontaktstellen für die grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung im EU-Ausland“ finden Sie auf der Webseite Patienten EU.

Bei diesen Kontaktstellen des jeweiligen Mitgliedstaates erfahren Sie u.a. an welchen Gesundheitsdienstleister Sie sich wenden können und ob dieser berechtigt ist mit der/den dortigen gesetzlichen Krankenkasse/n direkt abzurechnen, ob er ausschließlich auf privater Abrechnungsbasis tätig ist, welche Regelungen zum Schutz Ihrer Daten gelten und ob Sie ein Recht auf Einsicht in Ihre Patientenakte haben bzw. was zu tun ist, wenn Sie einen Behandlungsfehler vermuten. Man findet dort auch Informationen zu der Thematik, worauf Sie achten sollten, wenn Sie eine im EU-Ausland ausgestellte Verschreibung direkt im Behandlungs Staat oder in Deutschland einlösen möchten. Eine nützliche Zusammenfassung weiterer Details finden Sie hier.

Kurz gefasst kann man also sagen, dass eine online Behandlung und Verschreibung zum Beispiel in Großbritannien auch für deutsche Patienten oder auch jedem anderen Patienten mit Wohnsitz in der EU zulässig ist. Das bedeutet jeder Mensch der in der EU wohnt hat das Recht sich in anderen EU-Mitgliedstaaten medizinisch zu versorgen zu lassen.

Eine weitere Frage ist nun: Kann ein Rezept das in einem EU Staat ausgestellt wird in einem anderem eingereicht werden und wie sieht die rechtliche Lage bei online Rezepten aus?

In den Richtlinien 2011/24/EG über Patientenrechte der grenzüberschreitenden Gesundheitsvorsorge wurde dies geregelt. Im Artikel 11, Richtlinien 2011/24/EU wird festgelegt dass die Mitgliedstaaten die Verschreibungen die für ein Medikament ausgestellt wurde und in diesem Staat zugelassen wurde auch in einem anderen Hoheitsgebiet nach den Rechtsvorschriften abgegeben werden kann oder geltend gemacht werden kann. Weitere Informationen dazu finden Sie unter: Vorlage eines ärztlichen Rezeptes im Ausland.
Weitere Fragen und Antworten über die Rezeptvorlage im Ausland können Sie hier nachlesen.

Auf EU Ebene gibt es also keine bestimmten Vorgaben was das Rezept betrifft, es sollte jedoch folgenden Informationen beinhalten um auch in einem anderen Land eingelöst zu werden.

• Name, Vorname und Geburtsdatum des Patienten
• Ausstellungsdatum der Verschreibung
• Name und Vorname des verschreibenden Arztes sowie genaue fachliche Qualifikation und direkte Kontaktdaten (E-Mail-, Telefon- oder Faxnummer jeweils mit internationaler Vorwahl und Geschäftsadresse mit Angabe des jeweiligen Mitgliedstaates)
• Unterschrift des Arztes (nass oder digital, abhängig vom verschreibungspflichtigen Medium) Gegebenenfalls die Identität des verschriebenen Arzneimittels
• Die „gebräuchliche Bezeichnung“ des Arzneimittels gemäß den europäischen Richtlinien (2001/83 / EG) (Internationaler Name). Der Markenname wird nur in Ausnahmefällen verwendet.
• Verabreichungsweg (Tablette, Lösung usw.)
• Menge
• Stärke
• Dosierung

Es ist keine besonderen Klauseln eingebaut was die Verschreibung online angeht also das online Rezept.
Eine Lieferung eines rezeptpflichtigen Arzneimittels auf Basis eines Online-Rezeptes per Versand durch eine EU-Apotheke an einen in Deutschland ansässigen Patienten ist möglich.

Die Abgabe von Arzneimitteln im Versandhandel ist in dem jeweiligen Land erlaubt, in dem die Lieferung erfolgen soll. Dies ist in sieben Mitgliedsstaaten möglich: Deutschland, Dänemark, Estland, Finnland, Niederlande, Schweden und Großbritannien.

Außerdem ist Versand erlaubt, wenn die Standards des Landes, aus dem das Medikament kommt, mit denen des Empfängerlandes vergleichbar sind. Zur Zeit trifft dies auf folgende Länder für Deutschland zu, Island, Niederlande, Schweden und dem Vereinigten Königreich. Einen Auszug aus dem Gesetz finden sie im Bundesgesundheitsministerium:

Kurz zusammengefasst bedeutet das also, dass ein deutscher Patient oder ein Patient in einem EU Mitgliedstaat einen Arzt mit Sitz in einem anderen Mitgliedstaat online kontaktieren kann. Dieser Arzt kann dann ein rezeptpflichtiges Medikament verschreiben und das kann dann in einer Apotheke in den Niederlanden, Schweden oder dem Vereinigte Königreich eingelöst werden und wenn die Apotheke zum Versandhandel zugelassen ist, darf sie das Medikament an Patienten in Deutschland versenden.

Ich hoffe wir konnten in diesem Artikel ein wenig Klarheit verschaffen, was die rechtliche Lage von verschreibungspflichtigen Medikamenten und deren Versand plus online Rezepte angeht. Sie können also ohne Bedenken online Medikamente wie Orignal Viagra über unsere medizinische Plattform Apomeds bestellen und erhalten nur Medikamente die dem deutschen Standard entsprechen. Sie sollten aber unbedingt davon absehen Medikamente ohne ein online Rezept zu bestellen oder von einem Land das Medikamente die nicht dem deutschen Standard entsprechen verschicken.


92-0.33.2