Kategorien

Erektile Dysfunktion- Ursachen und Therapien!

Potenzstörungen kommen öfter vor als gedacht

Laut der Universitätsklinik in Wien wurde lange Zeit die erektile Dysfunktion in zwei Kategorien unterteilt: organisch oder psychisch. Heutzutage ist man sich einig, dass nur ein kleiner Prozentsatz rein psychisch verursacht wird. Vielmehr spielen biologisch, psychische, kulturelle und interpersonelle Faktoren eine wichtige Rolle.

Zwischen 18 und 41 Jahren treten laut Untersuchungen die psychischen Ursachen in den Vordergrund wie Schamgefühl, wenig Selbstvertrauen, Angst zu versagen, Depression etc. Mit zunehmendem Alter spielen dann organische Faktoren eine zunehmende Rolle. Ab 50 Jahren oder früher spielen zu etwa 80 % die körperlichen Ursachen eine große Rolle.

erektionstörungen

Altersunabhängig geht man bei etwa 50 % der Erektionsstörungen von einer rein organischen Ursache aus, bei circa 30 % von einer rein psychogenen Störung und bei 20 % der Fälle von einer gemischt organischen und psychogenen Ursache aus.

Bei 45 % der Fällen sind körperliche Erkrankungen wie Diabetes mellitus, Arteriosklerose und Gefäßanomalien die Ursache für Impotenz bzw. erektiler Dysfunktion.

Organische Krankheiten als Ursache von Potenzstörungen

Der überwiegende Anteil der Erektionsstörungen kann laut der Experten der Universitätsklinik in Wien verschiedene Ursachen haben:

  • Herzerkrankungen
  • Arteriosklerose
  • Hoher Cholesterinspiegel
  • Bluthochdruck
  • Diabetes
  • Übergewicht
  • Metabolisches Syndrom Übergewicht, Bluthochdruck, schlechte Fettwerte im Blut und hoher Blutzucker
  • Multiple Sklerose
  • Parkinson
  • Niedriger Testosteronspiegel
  • erworbene oder angeborene Penisverkrümmungen

Risikofaktoren

Grundsätzlich ist es ein Irrglaube, dass mit steigendem Alter die Erektionsfähigkeit stark abnimmt. Die Potenz kann oft bis ins hohe Alter andauern. In der Regel sind Erektionsstörungen Vorreiter für kardiovaskuläre oder andere Erkrankungen, die im vorherigen Abschnitt genannt worden sind. Es gibt jedoch auch Faktoren, die diese Erkrankungen noch weiter fördern und auch die Einnahme von Potenzmitteln mit Viagra gesundheitsschädigend machen, da das System stark belastet wird:

  • Rauchen
  • Übergewicht
  • Psychologische Ursachen: Stress, Angst, Depressionen, etc.
  • Drogen- und Alkoholmissbrauch
  • Die oben genannten Krankheiten
  • Probleme bei Erektionsstörungen
  • Die erektile Dysfunktion kann das Leben wesentlich komplizierter machen und folgende Probleme mit sich bringen:
  • Ein unbefriedigendes Sexualleben
  • Stress, Depression und Angst vor dem „Versagen“
  • Schamgefühl und niedriges Selbstwertgefühl
  • Beziehungsprobleme und eventuelle Trennung
  • Zeugungsunfähigkeit

Therapien bei Potenzstörungen

Wenn einmal die Ursache für die Potenzstörung gefunden wurde, dann ergeben sich verschiedene Ansätze für eine Therapie. Diese können von medikamentöser Unterstützung wie Hormontherapie mit Testosteron über eine Psychotherapie bis hin zum operativen Eingriff, bei dem eine Penisprothese implantiert wird, gehen. Ansonsten können Potenzmittel wie Viagra oder Cialis von einem Arzt verschrieben werden.

Levitra von Bayer

Vardenafil heisst der Wirkstoff in dem entwickelten Potenzmittel. Ganz wie Viagra ist auch hier die Wirkung einer dauerhaften Erektion bei gleichzeitigem sexuellem Verlangen gegeben, allerdings mit einer längeren Wirkung durch den Einsatz eines artverwandten und hochwirksamen Wirkstoffes, der ebenfalls zu den PDE-5-Hemmern zählt. Nach 25 – 60 Minuten wirkt das Präparat und hält zwischen 8 bis 10 Stunden lang an. Dieses Produkt erfreut sich hoher Beliebtheit, da die Wirkung noch länger anhält als bei Viagra Original.

Viagra von Pfizer

Wir führen das bewährte Original Viagra in verschiedenen Dosierungen. Die Dosierung von 50 mg Viagra trägt den Namen Viagra Connect. Pfizer gab dem Produkt diesen Namen, da es zum Beispiel Großbritannien ohne Rezept eingekauft werden kann und unter diesem Namen besser zu erkennen ist. Die Wirkung vom Original-Viagra setzt nach 30 – 60 Minuten ein. Mehr Informationen rund um das Potenzmittel Viagra finden Sie hier.

Cialis von Lilly Deutschland GmbH

Das Cialis Originalprodukt ist sehr speziell und hochwirksam. Der Wirkstoff Tadalafil ist ein PDE-5-Hemmer, genau wie Sildenafil, das im originalen Viagra verwendet wird. Allerdings verspricht dieser Stoff eine sehr lange Wirkungsdauer. Er ist daher sehr begehrt bei Männern, die an kompletter Impotenz leiden. Hier setzt die Wirkung nach 30 Minuten ein und kann bis zu ganzen 36 Stunden andauern, was nicht heißt, dass Sie während dieser Zeit eine Erektion haben werden. Nur bei sexueller Erregung setzt die Erektion ein und kann aber über diese lange Zeit immer wieder aktiviert werden. Bleibt die sexuelle Erregung aus, dann haben Sie auch keine Erektion.

Spedra von der Berlin Chemie AG

Der Newcomer Spedra ist ein absolutes Spitzenprodukt. Es verspricht lange anhaltender Geschlechtsverkehr und kann schon nach 13 Minuten seine erste Wirkung zeigen. Spedra unterstützt die Entspannung der Blutgefäße im Penis und ist erst seit kurzem auf dem Markt. Das Produkt wurde in den USA entwickelt. Der Wirkstoff heisst Avanafil und ist mit Sildenafil, das im Original-Viagra verwendet wird, verwandt. Dieser PDE-5-Hemmer wirkt bis zu 6 Stunden und sorgt für ein erfülltes Sexleben. Das Potenzmittel schlägt in Deutschland alle Verkaufsrekorde.

Medikamente mit Rezept zur Behandlung von Erektionsstörungen online kaufen

Bei Apomeds können Sie also ein Rezept für Medikamente zur Behandlung von erektiler Dysfunktion wie Viagra, Levitra, Cialis oder Spedra aber auch Generika wie Tadalafil oder Sildenafil online und sicher beantragen. Füllen Sie einfach einen online Fragebogen aus und ein lizenzierter Arzt stellt ihnen dann ein online Rezept aus. Das Medikament kommt innerhalb von 24 bis 48 Stunden direkt zu Ihnen nach Hause, selbstverständlich diskret verpackt! Denken Sie immer nur von einer registrierten und regulierten medizinischen online Plattform zu bestellen! Weitere Informationen zur legalen Lage in Deutschland rund um den Medikamentenkauf online finden Sie hier.


92-0.33.2