Wo kann man Cialis kaufen – Informationen & Tipps

Wo kann man Cialis kaufen

Wann wird Cialis verwendet? 

Cialis (Wirkstoff – Tadalafil) ist ein PDE-5-Hemmer, der häufig zur Behandlung der erektilen Dysfunktion eingesetzt wird. 

Erektionsstörungen sind für die meisten Männer nichts Unbekanntes. Dass es hin und wieder nicht ganz so klappt, wie man sich das gerne wünscht, ist ganz normal. Wer also einige Male dieses, ohne Frage, unangenehme Erlebnis hatte, muss sich noch keineswegs um seine Potenz sorgen machen. Denn in den meisten Fällen bleiben es isolierte Ereignisse. Sollte das Potenzproblem allerdings bestehen bleiben, könnte es sich um eine erektile Dysfunktion handeln. 

Allerdings müssen Männer auch nicht gleich zum Arzt „rennen“, wenn es mehrere male nicht „klappt“. Diesen Arztbesuch können sie sich aufsparen, bis feststeht, dass das Problem über einen längeren Zeitraum besteht. Die Definition der erektilen Dysfunktion beinhaltet nämlich, dass der betroffene Mann über einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten in mehr als zwei Drittel der Fälle trotz sexueller Erregung nicht in der Lage ist, eine für den Geschlechtsverkehr ausreichende Erektion zu bekommen oder aufrechtzuhalten. [1]

Da bei einem Arztbesuch die Gründe für die Erektionsprobleme ausführlich untersucht werden, können bei diesen Untersuchungen schwere Krankheiten bereits früher erkannt und behandelt werden. Der Arztbesuch bringt für die Betroffenen also eine ganze Reihe von Vorteilen mit sich. 

In den meisten Fällen werden Erektionsstörungen mit Potenzmitteln behandelt. Allerdings werden häufig auch Begleittherapien empfohlen und angewendet, zu diesen gehört z. B. eine Psychotherapie und/oder eine Ernährungsumstellung mit speziellen Sportübungen. Obwohl meistens lediglich eine Therapie mit Potenzmitteln wie Cialis empfohlen wird, sind die positiven Effekte von Sport und Bewegung auf die Erektionsfähigkeit eindeutig belegt. [2]

Die am besten und schnellsten wirkenden Potenzmittel für Männer sind allerdings immer noch PDE-5-Hemmer. Von diesen gibt es eine ganze Reihe, der wohl bekannteste ist Viagra. Doch auch Cialis fällt in diese Kategorie. Auf dieses werden wir uns hier fokussieren.

Wie wirkt Cialis?

Bevor man Cialis kauft, soll man sich darüber im Klaren sein, wie dieses Medikament wirkt.

Cialis wirkt zuverlässig und über einen langen Zeitraum, doch warum? Bei Cialis handelt es sich um den Wirkstoff Tadalafil. Dieser ist ein PDE-5-Hemmer und sorgt mit einem speziellem Wirkmechanismus für eine höhere Wahrscheinlichkeit einer Erektion. Entgegen dem intuitiven Gedanken, dass sich im Penis die Muskeln anspannen müssten, um eine Erektion herbeizuführen, müssen sie sich tatsächlich die glatten Muskeln der Blutgefässe hierfür entspannen. So erweitern sich die Gefäße und mehr Blut kann in den Penis einfließen. Das erreicht Tadalafil, indem die Produktion des Enzyms PDE-5 gehemmt wird. Dieses Enzym ist nämlich für die Regulation und den Abbau von cGMP verantwortlich. Dieser Botenstoff wiederum teilt der Muskulatur der Penisgefässe mit, sich bei Erregung zu entspannen. Indem dieser Botenstoff durch die Hemmung von PDE-5 in höherer Konzentration vorliegt wird eine Erektion wahrscheinlicher. [3]

Wichtig zu erwähnen ist allerdings, dass Cialis nur wirkt, wenn tatsächlich eine erotische Stimulation vorliegt. Cialis wirkt also keineswegs luststeigernd, sondern erhöht lediglich die Chancen auf eine Erektion. Cialis kann innerhalb von 10 – 16 Minuten wirken, das ist allerdings nicht gleichzusetzen mit der Zeit, ab der bereits eine Erektion erzielt werden kann. Die maximale Wirkintensität von Cialis wird erst nach zwei Stunden erreicht. Obwohl Cialis damit im Vergleich zu anderen PDE-5-Hemmern eher ein Spätstarter ist, hält die Wirkung umso länger an. Cialis ist nämlich auch als Wochenendpille bekannt. Die Wirkung kann bis zu 36 Stunden anhalten. [3]

Verbraucherweg zum Kauf von Cialis

 Ein Mann konsultiert einen Arzt um Cialis zu kaufen

Für die meisten Männer sind PDE-5-Hemmer uneingeschränkt die beste Wahl für Potenzmittel auch für junge Männer. Das liegt daran, dass die anderen Möglichkeiten unpraktisch und teils unangenehm sind. Erfahrungen mit Potenzmitteln zeigen, dass die oralen Medikamente (Pillen zum Schlucken) die einfachste Therapie sind. Doch welche der vielen Pillen ist die beste?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, da für die Auswahl der Potenzmittel immer ein Beratungsgespräch mit einem Arzt geführt und eine gründliche Untersuchung durchgeführt werden sollte. Denn auch wenn zahllose Männer Potenzmittel einnehmen und damit gute Erfahrungen machen, sind diese immer noch starke und verschreibungspflichtige Medikamente.

Der Handlungsablauf sieht also meistens wie folgt aus: Ein Mann bekommt den Verdacht, dass er an Erektionsstörungen leidet (basierend auf mehreren und anhaltenden erfolglosen Erfahrungen); der Mann trifft eine umsichtige Entscheidung, einen Arzt aufzusuchen; Aufgrund der ärztlichen Untersuchung und Beratung bekommt der Mann z.B. ein Rezept für Cialis; mit einem Rezept für das Medikament kann der Mann Cialis sicher in jeder Apotheke kaufen - online oder offline.

Cialis nur auf Rezept erhältlich – aber überall

Wie aus der Handlungssequenz ersichtlich, gibt es keine legale Möglichkeit, Cialis in Deutschland ohne Rezept zu kaufen. Cialis ist zwar nur auf Rezept dafür aber überall erhältlich. In Deutschland kann man Cialis in der Apotheke ums Eck kaufen oder in zertifizierten online Apotheken wie Apomeds bestellen.

Wo kann man seriös Cialis kaufen?

Mit einem Rezept für Cialis in der Hand kann ein Mann den Kaufort nach seinen Vorlieben wählen. Ihm steht das gesamte Apothekennetzwerk sowohl von Straßenapotheken als auch von Versandapotheken zur Verfügung.

Zertifizierte online Apotheken erkennt man zum einen an dem grünen EU-Sicherheitslogo, zum anderen daran, dass verschreibungspflichtige Medikamente, wie Cialis, nur nach Einreichen eines Rezepts versandt werden. Auch eine Zahlung auf Rechnung sollte bei diesen möglich sein. Eine komplette Übersicht der Merkmale von seriösen online Apotheken findet Sie beim Bundesverband deutscher Versandapotheken.

Generika als billigere Optionen

Wenn ein Mann die Kosten sparen und Cialis günstig kaufen möchte, sollte er die Option eines Generikums anstelle von Original-Cialis in Betracht ziehen.

Von Cialis gibt es inzwischen Generika. Häufig werden diese als „Nachahmerprodukte“ beschrieben. Theoretisch ist diese Bezeichnung zwar richtig, wirft aber kein besonders vorteilhaftes Licht auf diese Medikamente. Denn es handelt sich bei Generika um Medikamente, die den exakt gleichen Wirkstoff wie die Originalpräparate enthalten; diese allerdings von anderen Firmen hergestellt werden. Diese Firmen dürfen das, wenn nach einigen Jahren das Patent auf ein Originalpräparat ausläuft. Trotzdem werden die Präparate unter den gleichen Sicherheits- und Qualitätsstandards hergestellt und sind genauso legal und sicher, aber billiger. 

Generisches Cialis oder Tadalafil ist das gleiche wie Cialis in Bezug auf seinen Wirkstoff (Tadalafil), seine Wirksamkeit und Nebenwirkungen. Der Unterschied liegt in den Kosten, wobei Generika Tadalafil tendenziell günstiger als original Cialis sind.

Quellen

[1] Apotheken Umschau, Dr. Irmela Manus, 11.11.2019, „Erektile Dysfunktion: Ursachen und Behandlung“; https://www.apotheken-umschau.de/krankheiten-symptome/erkrankungen-der-maennlichen-geschlechtsorgane/erektile-dysfunktion-ursachen-und-behandlung-737345.html   

[2] Journal of Sexual Medicine, Helle Gerbild PT, et al., 13.04.2018, “Physical activity to improve erectile function: A systematic review of intervention studies”; https://www.smoa.jsexmed.org/article/S2050-1161(18)30029-1/fulltext 

[3] Deutsche Apothekerzeitung, Ralf Schlenger, 26.06.2020, „PDE-5-Hemmer – Gibt es einen besten?“; https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2020/06/26/pde5-hemmer-gibt-es-einen-besten


Medizinisch geprüft von:

 Dr. Marcus Horstmann, geboren in Hannover, studierte Medizin in Berlin und absolvierte anschließend die Facharztausbildung für Urologie und Allgemeinchirurgie. Durch seine Tätigkeit als Abteilungsleiter in verschiedenen Krankenhäusern sammelte er 17 Jahre lang viel Erfahrung. Seine urologisch-chirurgischen Fähigkeiten schließen unter anderem Roboterchirurgie, Begradigung von Penisabweichungen oder die Implantation künstlicher Schließmuskel mit ein. 



Aktualisiert am 06.01.2023