Der Testosteron Ratgeber

Alles rund um das Hormon Testosteron

/>

Testosteron ist ein essenzielles Hormon sowohl für Männer als auch für Frauen. Es beeinflusst das Knochen- und Muskelwachstum sowie das Wachstum der Körperhaare. Testosteron bestimmt außerdem den Sexualtrieb, die Fruchtbarkeit, die Produktion roter Blutkörperchen und sogar das Gemüt.


Ein niedriger Testosteronspiegel kann sich auf zahlreiche, teilweise überraschende, Bereiche der allgemeinen Gesundheit auswirken. Die, bei einem niedrigen Testosteronspiegel möglicherweise empfohlene, Testosteronersatztherapie birgt verschiedene Risiken und Vorteile in sich. Eine Testosteronersatztherapie ist immer eine individuelle Maßnahme, die sich an den persönlichen Bedürfnissen des Patienten orientieren sollte. Als Entscheidungskriterien für eine Testosteronersatztherapie, werden Laborparameter und entsprechende Symptome oder Veränderungen erfasst und miteinbezogen. Dieser Artikel erklärt, was Testosteron bewirkt, wie es hergestellt wird und warum es so wichtig ist.

Warum brauchen wir Testosteron?

Testosteron beeinflusst den Körper in einigen wichtigen Punkten. Es ist direkt für Wachstum, die sexuelle Gesundheit und wichtige Körperfunktionen bei Männern und Frauen verantwortlich.

Insbesondere hat Testosteron Auswirkungen auf:

[i]

Im Körper wird Testosteron mithilfe von Cholesterin hergestellt. Der größte Teil (98 %) des Testosterons wird im Blut an Eiweiße wie Albumin oder das sexualhormonbindende Globulin (SHBG) gebunden. Seine Wirkung entfaltete Testosteron allerdings nur, wenn es in freier, ungebundener Form oder schwach gebundener Form vorliegt.

Dieses freie oder schwach gebundene Testosteron wird entweder in eine andere Chemikalie umgewandelt, die (von Männern) in den Hoden gespeichert wird, um die Spermienbildung zu unterstützen, oder vom Körper zur Erfüllung aller, oben aufgeführten wichtigen, Aufgaben eingesetzt. Sogar ein kleiner Abfall des bioaktiven Testosterons (das ungebundene oder schwachgebundene Testosteron im Blut) kann einen großen Einfluss auf die allgemeine Gesundheit haben. [ii], [iii],[iv]

Wie stellen Männer Testosteron her?

Das Thema “Frauen und Testosteron” wird in diesem Artikel später behandelt, denn auch Frauen benötigen Testosteron. Da Testosteron aber vor allem für Männer wichtig ist, konzentriert sich dieser Artikel überwiegend auf Testosteron bei Männern.

Männer produzieren fast das gesamte Testosteron in ihren Hoden. Wenn das Gehirn einen niedrigen Testosteronspiegel im Blut feststellt, löst dies eine komplizierte Kettenreaktion der Hormone und Organe aus. Dies startet die Testosteronproduktion in den Leydig-Zellen der Hoden. (Testosteronproduktion bei Frauen erfolgt meist in den Eierstöcken). [v]

Der Vorgang der Testosteronproduktion kurz erklärt:

Der Testosteronspiegel ist ständig im Wandel

Stellen Sie sich die Testosteronproduktion wie ein Thermostat im Gehirn vor. Wenn der Testosteronspiegel sinkt, werden Hormone gebildet, die die Testosteronproduktion ankurbeln. Wenn Sie genug Testosteron produzieren, schaltet Ihr Gehirn den “Hormonschalter” aus und die Produktion wird unterbrochen. Dieser Ein-/Aus-Zyklus ist ein Grund dafür, warum der Testosteronspiegel im Laufe des Tages schwankt. [vi]

Testosteronwerte bei Männern

Normale Testosteronspiegel für gesunde Männer liegen zwischen 300 und 1.110 ng / dl. Die Spanne der Normalwerte ist groß und viele gesunde Männer fallen in diesen Bereich. Denn wenn es um den Testosteronspiegel geht, bedeutet „gesund“ für jeden etwas anderes. Normale bzw. gesunde Testosteronspiegel für Frauen liegen beispielsweise zwischen 2 und 45 ng/dl. [iv]

Der Testosteronspiegel hängt hauptsächlich von drei Schlüsselfaktoren ab:

Der Testosteronspiegel ist bei normalerweise bei Männern im Alter von 20 noch vor dem 25. Lebensjahr am höchsten. Danach sinkt der Testosteronspiegel mit zunehmendem Alter jedes Jahr um etwa 1% ab. Dieser Rückgang hängt von einer Reihe von Faktoren ab. Beispielsweise kann Übergewicht den Testosteronspiegel signifikant senken. [vi]

Der Testosteronspiegel ist nach dem Aufstehen am höchsten und sinkt im Laufe des Tages.

Die Testosteronspiegel schwanken im Laufe des Tages. Die Testosteronspiegel sind nach dem Aufstehen am höchsten und sinken gegen Nachmittag. Der individuelle circadiane Rhythmus (Tag-Nacht- / Schlaf-Wach-Rhythmus) bestimmt maßgeblich die Testosteronproduktion. Männer, die in Nachtschichten arbeiten, hätten somit am Abend (nach dem Aufstehen) den höchsten Testosteronspiegel. Ärzte sollten also vor allem darauf achten, immer zu den gleichen Uhrzeiten zu messen. [vi]

Der Zusammenhang der Testosteron- und der Spermienproduktion

Die Produktion des Testosterons ist eine Rückkopplungsschleife. Wenn das Gehirn einen niedrigen Testosteronspiegel im Blut feststellt, erhöht es die Testosteronproduktion in den Hoden, indem es zwei Hormone freisetzt:

Wenn externes Testosteron (z. B. durch eine Ersatztherapie) hinzugefügt wird, hört das Gehirn auf, LH und FSH zu produzieren, weil es denkt, dass diese nicht mehr benötigt werden. FSH ist jedoch direkt für die Spermienproduktion in den Hoden verantwortlich. Verringerte FSH-Werte können daher die Spermienanzahl verringern. Tatsächlich können Männer, die eine Testosteronersatztherapie anwenden, daher auch eine Spermienzahl von Null haben. Eine Testosteronersatztherapie kann demnach auch langfristige Auswirkungen auf die Spermienzahl und Fruchtbarkeit haben.

Das macht sich auch bemerkbar, wenn Männer aus natürlichen Gründen zu viel Testosteron produzieren. Das kann auch die Spermienanzahl verringern. Allerdings leiden viele Männer mit einer t niedrigen Testosteronproduktion in den Hoden häufig auch einer reduzierten Spermienproduktion. Nur mit Testosteronspiegeln im Normbereich, findet der Körper ideale Voraussetzungen für eine normale Spermienproduktion.

Viele Symptome niedriger Testosteronspiegel - wie z. B. Akne und Stimmungsschwankungen - sind reversibel und können durch eine Testosteronersatztherapie bekämpft werden. [ii]

Ursachen für Testosteronmangel

Ein niedriger Testosteronspiegel liegt vor, wenn der Testosteronspiegel eines Mannes unter den Normalwerten liegt. Diese Normalwerte sind allerdings von verschiedenen Faktoren abhängig, beispielsweise dem Gewicht, dem Alter, etwaigen Krankheiten oder medizinischen Behandlungen sowie operativen Eingriffen. Eine der Hauptursachen für niedrige Testosteronspiegel ist ein Hypogonadismus - eine Erkrankung, bei der die Hoden nicht genug Testosteron produzieren. Andere Ursachen für niedrige Testosteronspiegel sind:

Fettleibigkeit ist einer der größten Faktoren für niedrige T-Werte, insbesondere übermäßiges Bauchfett. Zusätzliches Körperfett kann bei Männern sogar eine Östrogenproduktion auslösen. [vii]

Der Testosteronspiegel bei Männern sinkt jedes Jahr um 1%.

Niedrige Testosteronspiegel sind kein Grund zur Panik. Die Testosteronspiegel bei Männern sinken jedes Jahr um etwa 1%, nachdem sie ihren Höhepunkt in der Altersgruppe von um die 20-Jährigen erreicht haben.

Deshalb ist sind niedrige Testosteronspiegel bei Männern in den Fünfzigern und Sechzigern häufiger. Auch ändert sich der Testosteronspiegel im Laufe des Tages ständig, weswegen mehrere Messungen vorgenommen werden müssen, um von einem Testosteronmangel sprechen zu können.

Wie sich der Testosteronspiegel eines jeden Einzelnen im Verhältnis zum Alter, dem Lebensstil, Gewohnheiten und anderen Gesundheitsrisiken im Vergleich zum Normalzustand verhält ist durch eine genaue Prüfung eines Arztes zu bestimmen! Jeder ist anders. [viii]

Symptome eines niedrigen Testosteronspiegels

Zu den Symptomen eines niedrigen Testosteronspiegels gehören:

Bei Symptomen eines Testosteronmangels kann im Blut durch eine Blutentnahme Test der Testosteronspiegel bestimmt werden. Das dauert nicht lange und ist nicht schmerzhaft. [iii]

Wie lässt sich der Testosteronspiegel natürlich erhöhen?

Was zu einem „normalen“ Testosteronspiegel führt, kann nicht pauschal gesagt werden. Ein klinisch relevanter Testosteronmangel zeigt sich nicht allein anhand niedriger Testosteronspiegel, sondern vor allem an den Symptomen eines Testosteronmangels. Diese sind nicht zu unterschätzen und können die Lebensqualität der Betroffenen stark beeinträchtigen.

Eine gesündere Ernährung und mehr Bewegung sind zwei einfache Möglichkeiten sein, um die Testosteronproduktion anzukurbeln und den Testosteronspiegel zu erhöhen. Der Gewichtsverlust ist eine der einfachsten Möglichkeiten, den Testosteronspiegel natürlich zu steigern, besonders bei sehr viel Bauchfett  (sehr viel Bauchfett kann sogar zur Östrogenproduktion bei Männern führen).

Bei fortbestehenden Symptomen eines niedrigen Testosteronspiegels und erniedrigten Testosteronspiegeln, kann ein Urologen eine Hormonersatztherapie einleiten.

Testosteronersatztherapie (TRT)

Die häufigste Methode zur Behandlung erniedrigter Testosteronspiegel ist die Testosteronersatztherapie (TRT) in Form von niedrig dosierten Testosteroninjektionen oder topischen Testosteron Cremes. Es gibt keine Standard- oder Anfangsdosis für Testosteron Cremes oder Testosteroninjektionen, da der normale physiologische Testosteronspiegel bei Männern erheblich variieren kann. Der Körper metabolisiert oder bindet über 90% des zusätzlich verabreichten Testosterons und scheidet den Rest über Urin oder Kot aus, sodass nur noch ca. 2% für die Verwendung im Blutkreislauf übrigbleiben.

In einem Gespräch mit dem Arzt wird die richtige Anfangsdosis mit den meisten Vorteilen und den geringsten Nebenwirkungen bestimmt. [iv]

Wie funktioniert die Testosteronersatztherapie?

Die TRT ist eine milde der Form der Steroid Anwendung. Die unmittelbaren Vorteile des Testosteronersatzes können sein:

Aber genau wie andere anabole Steroide birgt die Testosteronersatztherapie Risiken und potenzielle Nebenwirkungen.

Nebenwirkungen einer Testosteronersatztherapie

Die Testosteronersatztherapie (TRT) ist ein üblicher Weg, um das Testosteron zu erhöhen und die Symptome eines niedrigen Testosteronspiegels zu behandeln. Eine der häufigsten Nebenwirkungen einer Testosteronersatztherapie ist jedoch eine Reduktion der Spermienbildung (Spermiogenese). Ein Risiko einer TRT besteht darin, dass ein künstlich erhöhter Testosteronspiegel im Gehirn dazu führt, dass die LH- und FSH-Produktion gestoppt wir und der Körper aufhört, FSH zu produzieren und dann die Hoden aufhören, Spermien zu produzieren. [ii]

Testosteronspiegel bei Frauen

Testosteron ist ein essenzielles Hormon für Männer und Frauen. Testosteron mildert die Stimmung und steigert das Energieniveau. Es erhöht die Libido, fördert den Muskeln- und Knochenaufbau und hilft bei der Ausführung der täglichen Körperfunktionen. Jede/-r braucht Testosteron.

Was sind normale Testosteronspiegel bei Frauen?

Das meiste weibliche Testosteron wird in den Eierstöcken und den Nebennieren gebildet. Ein normaler Testosteronspiegel bei Frauen liegt zwischen 2 und 45 ng / dl. (Im Gegensatz zum normalen Testosteronspiegel bei Männern, der beträgt 300-1.000 ng / dl). Auch wenn Frauen einen Bruchteil des Testosterons von Männern haben, spielt es trotzdem eine wesentliche Rolle für die Gesundheit von Frauen. Ein niedriger Testosteronspiegel bei Frauen kann folgendes verursachen:

Testosteron Ersatztherapie bei Frauen

Sehr kleine Dosen einer Testosteronersatztherapie können einigen Frauen helfen, die Symptome eines niedrigen Testosteronspiegels zu vermeiden. Dies geschieht aber nicht ohne Risiko. Nebenwirkungen einer Testosteronersatztherapie bei Frauen sind:

Auch Frauen brauchen Testosteron, um ein gesundes Leben führen zu können. Daher ist es für Frauen genauso empfehlenswert, darauf zu achten, ob Symptome eines niedrigen Testosteronspiegels vorliegen oder nicht. Falls ja, ist es ratsam mit einem Arzt darüber zu sprechen um festzustellen, ob ein Hormonmangel vorliegt oder nicht und ob eine TRT eventuell geeignet wäre, bevor selbständig Testosteron Präparate eingenommen werden. [iii]

 

Mehr erfahren

Letzte Aktualisierung am 25.07.2022

 

Medizinisch geprüft von:

Dr. Marcus Horstmann, geboren in Hannover, studierte Medizin in Berlin und absolvierte anschließend die Facharztausbildung für Urologie und Allgemeinchirurgie. Durch seine Tätigkeit als Abteilungsleiter in verschiedenen Krankenhäusern sammelte er 17 Jahre lang viel Erfahrung. Seine urologisch-chirurgischen Fähigkeiten schließen unter anderem Roboterchirurgie, Begradigung von Penisabweichungen oder die Implantation künstlicher Schließmuskel mit ein. 


 

 Quellen:

[i]: Laura Martí, Biologin am Instituto Bernabeu, “Testosteron und seine Auswirkungen auf die männliche und weibliche Fruchtbarkeit” https://www.institutobernabeu.com/de/blog/testosteron-und-seine-auswirkungen-auf-die-maennliche-und-weibliche-fruchtbarkeit/

[ii]: Harvard Health Publishing, Harvard Medical School,  August 29, 2019, “Testosterone - What it does and doesn´t do” https://www.health.harvard.edu/medications/testosterone--what-it-does-and-doesnt-do

[iii]: Hormonspezialisten, “Testosteron im Überblick” https://www.hormonspezialisten.de/sexualhormone/testosteron/ueberblick

[iv]: Vermeulen A, Verdonck L, Kaufman JM A critical evaluation of simple methods for the estimation of free testosterone in serum J Clin Endocrinol Metab 84:3666-3672, 1999 https://www.labor-enders.de/rechenformeln/freies-testosteron-und-bioverfuegbarkeit/

[v]: Dr. med. Dunja Voos, Prof. Dr. med. Peter B. Luppa, Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München,03 März 2017, “Testosteron: Das Hormon des Mannes” https://www.apotheken-umschau.de/diagnose/laborwerte/testosteron-das-hormon-des-mannes-740799.html

[vi]: Pharmazeutische Zeitung, “Testosteron; Nur Fehlendes ersetzen” https://www.pharmazeutische-zeitung.de/nur-fehlendes-ersetzen/seite/2/

[vii]: Uroviva, Andrologie Zentrum, “Testosteronmangel” https://www.maennerarzt.ch/andrologie/testosteronmangel

[viii]: PD. Dr. med. Aziz Atiqullah, Chefarzt, Leiter Prostatakrebszentrum München, München Klinik, “Testosteronmangel” https://www.muenchen-klinik.de/andrologie-maennergesundheit/testosteronmangel/

 

  • visa
  • mastercard
  • maestro
  • paypal
  • apple pay
  • google pay
  • unzer
  • bank
  • ups
  • dhl
  • unzer
  • bank
  • ups
  • dhl