callback Wir rufen Sie gerne zurück

Füllen Sie das Formular aus und wir kontaktieren Sie umgehend oder rufen Sie uns unter: +442073393025 an.

Kategorien

Hirsutismus

Haarentfernung

Wenn Sie an übermäßigem Haarwuchs leiden, der auch Hirsutismus genannt wird, können unsere Ärzte Ihnen die Vaniqa Creme verschreiben, sollte Sie für die Beahndlung infrage kommen. Vaniqa beinhaltet den Wirkstoff Eflornithine, der den Haarwuchs an der Haarwurzel stoppt.

Sie können sich ein Rezept online von lizenzierten EU-Ärzten ausstellen lassen und so sicher und bequem die Vaniqa Creme kaufen. Eine registrierte Versandapotheke schickt Ihnen die Hisutismus Behandlung diskret und frei Haus zu.

Hirsutismus

Verfügbare Behandlungen

Vaniqa

Vaniqa

Vaniqa ist die einzige zugelassene Creme gegen Hirsutismus.

60g. 11.5% Creme
1 x 5g TUBE
183,60 €
(183,60 € pro Tablette)

Wie es funktioniert

  • Medikament wählen 1
    Wählen Sie das Medikament
    Wählen Sie das Medikament oder die Behandlung, die Sie benötigen, in der richtigen Dosierung und Anzahl.
  • Fragebogen ausfüllen 2
    Füllen Sie einen kurzen Fragebogen aus
    Jeder medizinische Fragebogen wird von EU-zertifizierten Ärzten begutachtet und beinhaltet alle Fragen, um Ihnen das Medikament sicher verschreiben zu können.
  • Zustellung frei Haus 3
    Apotheke bearbeitet Rezept
    Die EU-registrierte Apotheke bearbeitet Ihre Bestellung und schickt Ihnen das Medikament mit einem Kurierdienst Ihrer Wahl, diskret verpackt und direkt nach Hause.

Was ist Hirsutismus?

Hirsutismus kommt aus dem lateinischen und bedeutet haarig. Der Begriff bezeichnet ein männliches Verteilungsmuster der Körperhaare bei der Frau. Es entsteht durch Umwandlung von Vellushaar (Flaum) in Terminalhaar (lange Haare) und kann genetisch, hormonell oder medikamentös bedingt sein. Für viele Frauen ist diese Behaarung im Gesicht eine psychische Belastung, deshalb ist Hirsutismus ein wichtiger Bestandteil der Frauengesundheit.

Hirsutismus Ursachen

Bei den meisten Fällen ist die Ursache auf ein Überschuss an Androgenen zurückzuführen.Dieser Überschuss kann erblich bedingt sein und kommt vor allem bei südländischen Frauen vor, aber auch in Europa und bei hellhäutigen nordischen Frauen ist Hirsutismus zu finden. Manchmal ist das Level der Hormonen nicht erhöht und trotzdem kommt es zu einem übermäßigem Haarwuchs, da diese Frauen auf geringe Hormonmengen stark ansprechen.

Wie viele Frauen leiden an Hirsutismus?

5-10% aller Frauen weltweit sind von Hirsutismus betroffen, das bedeutet übermäßiger Haarwuchs bei Frauen vor allem im Gesichtsbereich kommt sehr oft vor.

Welche Körperareale sind von übermäßigem Haarwuchs betroffen?

Im Bereich des Kieferbereichs, der Oberlippe und am Kinn findet man anstelle des Flaums kräftigere und längere Haare, die meist dunkel sind. Auch der Bauch, die Schenkel, der Brustwarzen Saum und das Gesäß können von der stärkeren Behaarung betroffen sein.

Wie kommt es zum sogenannten Damenbart?

Wenn das Enzym Ornithine Decarboxylase vermehrt ausgeschüttet wird, dann bedeutet das starken Haarwuchs. Das Enzym befindet sich in den Haarfollikeln und stimuliert den Haarwuchs. Die Ursache für die Überproduktion kann hormonell und medikamentös bedingt oder genetisch sein.

Hirsutismus Score

Der Ferriman-Gallwey-Score ist vorgeschlagenen Punktwert (Score) zur Erfassung der Schwere eines Hirsutismus. Er umfasst 9 Körperareale die mit einem Punktwert von 0 bis 4 bewertet werden. ( wobei Null keine Behaarung darstelle) Bei einem Punktwert von 7 haben Sie Hirsutismus. Sie können den Test machen, indem Sie hier klicken.

Hirsutismus Behandlungen

Es bestehen verschiedene Methoden zur Haarentfernung. Zuerst ist jedoch wichtig, die Ursache herauszufinden. Liegt die Ursache in der Genetik oder an zu vielen männlichen Hormonen, so gibt es verschiedene Varianten.

  • Die Antibabypille zur Harmonisierung der Hormone
  • Langzeit-Laserbehandlung
  • Cremes, die das für den Haarwuchs verantwortliche Enzym unterdrücken
  • Gesichtshaarentfernung durch Wachs(streifen), Pinzette oder der Fadentechnik

Liegt der Ursprung der verstärkten Haarbildung an einer Medikamenteneinnahme, so wäre mit dem Arzt zu besprechen, welche Schritte eingeleitet werden sollten. Wenn es möglich ist, das Medikament zu wechseln, dann sollte dieser Schritt noch vor einer Haarentfernung in Angriff genommen werden.

Kann Hirsutismus auch als Nebenwirkung von Medikamenten auftreten?

Ja, es kann sein, dass gewisse Medikamente in den Hormonhaushalt eingreifen und verstärkter Haarwuchs kann einer der möglichen Nebenwirkungen sein.

Folgende Medikamente können zur vermehrten Gesichtsbehaarung beitragen:

  • Steroide
  • Cyclosporin
  • Phenytoin

Welche Antibabypillen helfen bei Hirsutismus?

Viele Antibabypillen haben eine antiandrogene Wirkung. Hier einige Antibabypillen die bei hormonellen Hirsutismus helfen können.

Creme zur Behandlung von Hirsutismus

Es gibt eine Creme, die Vaniqa Creme auf dem Markt, die speziell für Frauen mit übermäßigem Haarwuchs im Gesichtsbereich wie Hals, Kinn und Oberlippenbereich entwickelt wurde. Der Wirkstoff Eflornithin, wirkt direkt an der Haarwurzel, die ein bestimmtes Enzym, was für den Haarwuchs verantwortlich ist, nicht mehr verarbeiten kann. So kann die Haarentfernung des Damenbartes garantiert werden.

Vaniqa Creme zur Haarentfernung

Der enthaltene Wirkstoff Eflornithin in der Vaniqa Creme verringert die Wirkung des Enzyms Ornithine Decarboxylase, das sich in den Haarfollikeln befindet und den Haarwuchs stimuliert. Durch Vaniqa wird der Wachstumsvorgang komplett gestoppt oder vermindert.

Vaniqa Creme online kaufen

Sie können die Vaniqa Creme online bei Apomeds bestellen. Dazu füllen Sie einen Online-Fragebogen aus, der von lizenzierten Ärzten mit denen wir zusammenarbeiten abgesegnet wird, insofern Sie sich für das Hirsutismus Medikament eignen. Dann wird Ihnen das Rezept ausgestellt und zusammen mit dem Medikament in einer diskreten Verpackung von einer registrierten Versandapotheke, nach Hause geschickt. Weitere Informationen und wie Apomeds, das Online Ärzte und Apotheken Service genau funktioniert, finden Sie hier. Alle Registrierungen und Regulierungen zur Abgabe von rezeptpflichtigen Medikamenten des Services können Sie hier einsehen.

Weitere Informationen rund um das Thema Hirsutismus

71-0.31.6