Winter-Aktion - GRATIS Vitamin-Gummies! Bei Bestellungen über 40 €, Geschenkwert 29,90 €
Winter-Aktion - GRATIS Vitamin-Gummies! Bei Bestellungen über 40 €, Geschenkwert 29,90 €

Hausmittel gegen Haarausfall

Ein Mann schaut traurig auf den Kamm und denkt an die Mittel gegen Haarausfall

Haarausfall auf einen Blick

Haarausfall ist ein weit verbreitetes Phänomen, von dem Männer häufiger betroffen sind als Frauen [1]. Es gibt dabei mehrere Arten von Haarausfall, einschließlich androgenetischer Alopezie (auch bekannt als erblich bedingter Haarausfall), Alopecia areata (eine Autoimmunerkrankung), Telogen Effluvium (temporärer Haarausfall) und Traktionsalopezie (Haarverlust durch Haarstyling verursacht) [2]. 


Die androgenetische Alopezie ist die häufigste Art des Haarausfalls bei Männern und betrifft etwa zwei Drittel von ihnen. Mit steigendem Alter erhöht sich auch die Wahrscheinlichkeit, unter Haarausfall zu leiden. [3]


Die Wahrscheinlichkeit, an Haarausfall zu leiden, variiert je nach Geschlecht und genetischer Prädisposition. Untersuchungen haben ergeben, dass die androgenetische Alopezie (MAA), bei Männern mit kaukasischem Hintergrund, intensiver vorkommt, als bei Männern mit anderen genetischen Veranlagungen. [4]


Der androgenetische bzw. hormonell bedingte Haarausfall entsteht durch eine Überempfindlichkeit der Haarfollikel gegenüber männlichen Sexualhormonen. Genauer gesagt dem DHT (Dihydrotestosteron), welches mit Hilfe von Testosteron produziert wird. Diese Überempfindlichkeit wird mit Hilfe verschiedener Genen weitergegeben, wird jedoch trotzdem nicht automatisch auf die Nachkommen übertragen. Ob und wie die Haare ausfallen, lässt sich also nicht unbedingt an den nächsten Verwandten ablesen. Es ist anzunehmen, dass diese Überempfindlichkeit bei Männern genauso häufig vorkommt wie bei Frauen. Trotzdem, äußert sich diese bei Männern häufiger in Form von Haarausfall. [5]

In diesem Artikel erfahren Sie, welche Hausmittel Ihnen bei der Bekämpfung des Haarausfalls helfen können!

Wie erkennt man männlichen Haarausfall?

Phasen des Haarausfalls bei Männern

Haare fallen beim Mann wie bei der Frau aus. Das ist ganz normal. Doch wie viel Haarverlust ist normal? Wenn Sie beim Waschen, Kämmen oder Haare-Raufen einige Haare in der Hand halten, ist das noch kein Grund zur Sorge. Erst bei einem Verlust von über 100 Haaren täglich über einen längeren Zeitraum spricht man von Haarausfall. Doch wer zählt schon Haare? Ein besseres Indiz für den Haarausfall beim Mann, ist, wenn sich „Geheimratsecken“ bilden und sich die Haarpracht am Hinterkopf lichtet. Der Begriff „Geheimratsecken“ meint das Zurückgehen der Haare an den Schläfen. [3]


Schon in jungen Jahren können bei vielen Männern Geheimratsecken auftreten. Androgenetische Alopezie (genetisch bedingter Haarausfall) kann bereits in der Pubertät beginnen, was jedoch nicht automatisch zur Glatzenbildung führt. [6] In den Phasen des Haarausfalls beim Mann setzt sich der Haarausfall nach der Geheimratseckenbildung in der Regel oben am Hinterkopf fort. Ob sich diese kahlen oder lichten Stellen schneller durch starken Haarausfall bilden oder sich langsam über einen längeren Zeitraum entwickeln, ist bei jedem Mann unterschiedlich. 

Haarausfall erkennen

Um festzustellen, ob Sie selbst an Haarausfall leiden, können Sie sich ein paar einfache Fragen stellen:



Wenn Sie alle diese Fragen mit „Ja“ beantworten, ist es relativ wahrscheinlich, dass Sie unter Haarausfall leiden. Befindet sich Ihr Haarverlust noch im Anfangsstadium oder ist er noch nicht sehr ausgeprägt, wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, mit bestimmten Mittel den erblich bedingten Haarausfall zu behandeln. Doch auch wenn Sie bereits von starkem Haarausfall betroffen sind, ist noch nicht alle Hoffnung verloren. Welche Hausmittel für die Haare hier in Frage kommen stellen wir Ihnen im Folgenden vor:

Die wichtigsten Hausmittel gegen Haarausfall und wie man sie verwendet!

Vielleicht kann nicht jedes dieser natürlichen Mittel gegen Haarausfall tatsächlich den Haarausfall stoppen, aber ihn zumindest verlangsamen und das Haarwachstum bei Männern anregen. Um Haarausfall vorzubeugen, ist es unerlässlich, die Kopfhaut zu pflegen. Jedoch ist hier ausschlaggebend, dass bei einer Kur gegen Haarausfall die richtigen Mittel angewendet werden. Wendet man Hausmittel für die Haare falsch an, können diese womöglich mehr Schaden anrichten als Gutes tun. 


Werfen wir einen genaueren Blick auf die Hausmittel zur Pflege der Haare, damit Sie bei der Anwendung auch wirklich nichts falsch machen!

Was die Naturheilkunde zu Haarausfall sagt

Grundsätzlich brauchen Haare Vitamine und Nährstoffe, um gesund wachsen zu können. Natürliche Hausmittel für Haare zeichnen sich besonders darin aus, dem Haarausfall vorzubeugen und somit die Haargesundheit langfristig aufrechtzuerhalten. Es sollte jedoch erwähnt werden, dass pflanzliche Mittel gegen Haarausfall wenig oder keine Wirkung zeigen können, insbesondere bei bereits fortgeschrittenem, starkem Haarausfall. Folgende Anwendungen können bei moderatem Haarausfall jedoch eine Unterstützung darstellen, das Haarwachstum eventuell sogar anregen und dabei helfen, Haarausfall vorzubeugen: 

Eiermasken

Bild einer Eiermaske gegen Haarausfall

Eier gemischt mit Olivenöl gelten als bewährte Kur gegen Haarausfall. Die glättenden und Flüssigkeit spendenden Eigenschaften von Olivenöl kombiniert mit den verstärkenden Eigenschaften der Proteine aus dem Ei, stärken das Haar und beugen Haarausfall vor. [7]


Die Anwendung ist simpel: Vermengen Sie ein rohes Ei mit einem Teelöffel Olivenöl. Wichtig ist, sich direkt VOR der Anwendung die Haare zu waschen. Die Kopfhaut muss sauber und frei von Resten etwaiger Pflegeprodukte oder Schweiß sein. Tragen Sie nach dem Waschen der Haare die Maske auf Ihre Kopfhaut auf und lassen Sie diese für maximal 20 Minuten einwirken. Waschen Sie sich im Anschluss wieder ihre Haare wieder. Wiederholen Sie die Prozedur mehrmals pro Woche.

Hefemasken

Ein guter Tipp gegen Haarausfall sind Hefe-Masken und eine Haferflocken-lastige Ernährung. Denn Haferflocken enthalten hohe Mengen an Biotin und gelten als eines der besten Hausmittel gegen Haarausfall. [9


Sie bereiten die Hefemaske mit einem Esslöffel Zucker und einem Esslöffel warmer Milch zu. Zur Zubereitung einer Hefe-Maske vermissen Sie einen Esslöffel Zucker mit einem Esslöffel warmer Milch. Geben Sie im Anschluss etwa 20 g frische Hefe hinzu und verrühren Sie das gut. Stellen Sie die Mischung für etwa 15 bis 20 Minuten an einem warmen Ort. Nach Ablauf der Zeit, fügen Sie ein Eigelb hinzu und tragen Sie die Maske auf Ihr gewaschenes und feuchtes Haar auf. Bedecken Sie Ihre Haare danach mit einer Plastiktüte und einem Handtuch und lassen die Mischung für etwa eine Stunde einziehen. Für beste Ergebnisse, wiederholen Sie diesen Vorgang zweimal die Woche über einen Zeitraum von zwei Monaten. Danach sollten Sie einen Monat Pause machen, damit sich Ihre Kopfhaut erholen kann. 

Kokosöl

Bilder von Haar- und Hautpflegeprodukten mit Kokosöl

Kokosöl hat für die Haarpflege viele Vorteile: Haarmasken für trockenes Haar oder als Anwendung für eine trockene Kopfhaut. Als Hausmittel, um Haarwachstum anzuregen, wirkt Kokosöl leider nur bedingt. Die in Kokosöl enthaltene Laurinsäure schützt Haarfollikel und wirkt entzündungshemmend. [8]


Zur Pflege des Haares, tragen Sie das Kokosöl nach dem Waschen auf die Haare und lassen Sie es für mindestens eine halbe Stunde einwirken. Um unschöne Flecken zu vermeiden, wickeln Sie Ihre Haare währenddessen am Besten in ein Handtuch.

Zwiebeln

Die Zwiebel gehört nicht nur zu den beliebtesten Gemüsesorten weltweit, sondern hat sich auch schon als Heilpflanze bewährt. Grundsätzlich ist die Zwiebel keine Lösung gegen Haarausfall. Handelt es sich jedoch um entzündungsbedingte Dystrophie, kann der Saft der Zwiebel aufgrund der entzündungshemmenden und stärkenden Wirkung sehr effektiv sein. [10


Es gibt verschiedene Wege, Zwiebelsaft als Haarkur gegen Haarausfall zuzubereiten. Entweder gekocht und püriert oder gemeinsam mit Franzbranntwein vermischt. Zwei bis drei rote Zwiebeln werden zuerst klein geschnitten, danach gekocht und püriert und dann der Zwiebelsaft mit einem Sieb extrahiert. Dieser wird dann mit etwas Honig vermischt und auf die Haare aufgetragen. Bei der Option Franzbranntwein, wird eine Zwiebel in kleine Würfel geschnitten und gemeinsam mit etwa 100 Milliliter Franzbranntwein in eine luftdicht verschlossene Flasche gefüllt. Diese Lösung wird dann für etwa zwei Wochen stehen gelassen und danach durch ein Sieb gegossen. Dann werden zwei Tassen Wasser dazu gegeben und die Mischung gut durchgeschüttelt. Im Anschluss daran kann man sich die Lösung einmal täglich auf die Kopfhaut auftragen und gut einmassieren. 

Vitamine als Hilfe gegen Haarausfall

Ausreichend und vor allem die richtigen Vitamine ausreichend zu sich zu nehmen, ist nicht nur das beste Hausmittel für die Haare, sondern für den ganzen Körper. Die besten Hausmittel für das Haarwachstum sind diejenigen, die mit Vitaminen und essentiellen Elementen angereichert sind. Hierbei gilt wie so oft: Vorsorge ist besser als Nachsorge. Hier finden Sie eine Auflistung der wichtigsten Vitamine für gesundes Haar und erfahren auch gleich, in welchen Lebensmitteln Sie diese finden können.

Biotin bzw. Vitamin B7

Bilder von Produkten, die das Schönheitsvitamin Biotin enthalten

Biotin für Haare, auch bekannt als Vitamin B7, wird aufgrund seiner positiven Auswirkungen auf Haut und Nägel oft als "Schönheitsvitamin" bezeichnet. Biotin unterstützt die Bildung von Kreatin, das für Haarwachstum sowie für gesunde Haut und Nägel von großer Bedeutung ist. [11] Eine ausreichende Aufnahme von B7 kann daher bei Haarausfall helfen. Lebensmittel, die reich an Biotin sind, sind beispielsweise Eier, Nüsse, Haferflocken, Sojabohnen, Hefe und Weizen.

Zink

Zink unterstützt das Zellwachstum und ist somit ähnlich wie Biotin essentiell für schöne Haut, Haare und Nägel bzw. deren Wachstum. Besonders tierische Produkte wie Austern oder Rindfleisch, aber auch Käse, Mohnsamen oder Kürbiskerne sind sehr zinkreiche Nahrungsmittel. [12]

Selen

Selen ist ein lebenswichtiges Spurenelement. Wie viel Selen jedoch in pflanzlichen Lebensmitteln steckt, hängt davon ab, wie hoch der Selengehalt in dem Boden ist. Selen gilt als Bestandteil von antioxidativ wirkenden Enzymen und ist unter anderem wichtig für den Schutz des Organismus vor Zellschädigung durch Radikale. 


Ein Mangel kann sich negativ auf den Stoffwechsel der Schilddrüsenhormone auswirken. Das Haarwachstum wird von diesem Mechanismus beeinflusst und somit kann ein Selenmangel zu vermehrtem Haarausfall führen. Gute Quellen für Selen sind u.a. Fleisch, Fisch, Eier, sowie Pilze, Kohl- und Zwiebelgemüse, Linsen, Spargel und insbesondere Paranüsse. [13]

Kupfer

Der Erhalt der Haarpigmentierung ist nur eine der wichtigen Rollen, die Kupfer in unserem Körper erfüllt. Weitere sind die Erhaltung des Bindegewebes, des Stoffwechsels und des Nervensystems. Reich an Kupfer sind Innereien, vor allem Leber, aber auch Schalentiere, Nüsse, Kakao, Kaffee, Tee, sowie Hülsenfrüchte. [14, 15]


Setzt man auf die richtige Ernährung, wendet man schon einen großen Teil der wichtigsten Hausmittel gegen Haarausfall an. Allerdings dürfte es schwierig sein, den Haarausfall damit zu stoppen. Eine gesunde Ernährung ist eine Art, dem Haarausfall rechtzeitig vorzubeugen, so weit es eben möglich ist. Um gezielt genügend Vitamine und essenzielle Spurenelemente einzunehmen, eignen sich unter Umständen auch Nahrungsergänzungsmittel. Allerdings sollte der Hausarzt / die Hausärztin vor der Einnahme konsultiert werden und die Einnahme abgesprochen werden. Denn, auch wenn es kaum zu glauben ist: Zu viele Vitamine können schädlich sein. 


Wenn Sie unter akutem Haarausfall leiden, bietet sich der Besuch beim Arzt an, um einen Bluttest durchführen zu lassen. So können Sie herausfinden, ob ein Vitaminmangel für den Haarausfall verantwortlich ist. Unter bestimmten Umständen kann man stressbedingten Haarausfall stoppen, auch durch die Einnahme von Vitaminen.

Kopfmassage gegen Haarausfall Ein Mann gibt sich selbst eine Kopfmassage gegen Haarausfall mit einem Massagegerät

Besonders bei stressbedingtem Haarausfall empfiehlt die Homöopathie Kopfmassagen. Regelmäßige Kopfmassagen helfen dabei, die Durchblutung der Kopfhaut anzuregen und diese von Schuppen und Talg zu reinigen. Besonders wer unter fettiger Kopfhaut leidet, kann von “Skalp Massagen” profitieren. [16]


Dabei müssen Sie jedoch keineswegs jedes Mal ein professionelles Massagestudio in Anspruch nehmen. Bereits das tägliche Bürsten mit Naturborsten oder eine gründliche Massage beim Haarewaschen können dabei helfen, die Durchblutung anzuregen und gleichzeitig die Kopfhaut zu reinigen. Regelmäßige Massagen können sich somit auch positiv auf durch Stress ausgelösten Haarausfall auswirken. 


Männer, die es als unangenehm oder eher gewöhnungsbedürftig empfinden, sich selbst zu massieren, können entweder den Partner bzw. die Partnerin um Hilfe bitten, oder sich Hilfsmittel besorgen. Zu diesen Hilfsmitteln gehören wie oben schon erwähnt eine einfache Bürste mit Naturborsten, ein “Kopfkrauler” oder die sogenannte “Kopfmassage-Spinne”. 


Alles Möglichkeiten, um sich kurz zu entspannen und gleichzeitig die Durchblutung dabei anzuregen. 


Können regelmäßige Kopfmassagen den Haarausfall stoppen? Das leider nicht. Kopfmassagen bieten, wie die richtige Ernährung und regelmäßige Haarkuren, nur Hilfe bei der Vorbeugung von Haarausfall. Sie dienen nicht als Hilfe gegen Haarausfall selbst. Die Vorbeugung ist immer noch das beste Mittel gegen Haarausfall.  

Das beste Hausmittel gegen Haarausfall: Ein gesunder Lebensstil!

Ein Allheilmittel wie ein Gegenmittel für Haarausfall gibt es nicht. Zwar gibt es Medikamente, die zu erneutem Haarwachstum führen können, wird die Behandlung jedoch abgesetzt, fallen die gewonnenen Haare innerhalb eines Jahres wieder aus. Die einzige, jedoch sehr kostenintensive Möglichkeit, sich die Haarpracht wieder zurückzuholen, bleibt eine Haartransplantation. Grundsätzlich gilt: Das beste Mittel gegen hormonellen Haarausfall ist, die Risikofaktoren für Haarverlust so weit wie möglich einzuschränken. 


Der größte Risikofaktor ist natürlich die Genetik, und es gibt nur wenige oder gar keine Mittel gegen Alopezie in einem solchen Fall. Alle anderen Risikofaktoren sind jedoch beeinflussbar: Stress, Tabak- oder Alkoholkonsum, Vitaminmangel und mehr. 


Eine Art, dem Haarausfall Einhalt zu gebieten, ist somit, mit dem Rauchen aufzuhören, wenig Alkohol zu trinken und Sport zu treiben sowie auf eine gesunde Ernährung zu achten. [17, 18]


Neben diesen generellen Tipps, die der allgemeinen Gesundheit helfen, sollten Sie außerdem auf die richtige Hygiene achten.

Haarhygiene richtig gemacht

Einem Mann werden in einem Schönheitssalon die Haare gewaschen

Regelmäßiges Duschen ist gesund, doch man kann es auch übertreiben. Auch nicht jede „Art“ von Duschen ist gesund. Natürlich muss man daraus auch keine Wissenschaft machen, aber einige Dinge im Kopf zu behalten kann sinnvoll sein. Beispielsweise ist eine zu heiße Dusche nicht gut für Haut und Haare, denn die Hitze schädigt den körpereigenen Schutzmantel der Haut und Haare. Vor allem das kurze Abduschen am Ende mit kaltem Wasser hat Vorteile für Geist und Körper. Es stärkt das Immunsystem, senkt das Stresslevel und hilft auch Haut und Haaren.


Außerdem sollten Sie beim Haarewaschen auf den pH-Wert des Shampoos achten. Obwohl ein Effekt des pH-Werts auf die Haare nachgewiesen werden konnte, ist nicht abschließend geklärt, welcher pH-Wert am besten geeignet ist. 


Der optimale pH-Wert der Gesichts- und Körperhaut liegt zwischen 4,7 und 5,75. Ein pH-Wert von 7 gilt als neutral. Alles darunter ist sauer, alles darüber alkalisch, was bedeutet, dass der natürliche pH-Wert der Haut im sauren Bereich liegt. [19


Wenn auf der Verpackung „Hautneutral“ angegeben ist, ist damit dieser Wert gemeint. Auf der Suche nach dem richtigen Shampoo, sollte man vor allem den eigenen Haartyp in Betracht ziehen. Meistens müssen Menschen mit dichterem Haar sich weniger oft die Haare waschen, als solche mit feinem Haar. Auch sollte, wer eher trockene Kopfhaut hat, sich seltener die Haare waschen als jemand, dessen Kopfhaut schneller nachfettet. Das richtige Shampoo für den eigenen Haartyp kann in seltenen Fällen schon eine Lösung gegen Haarausfall sein.


In der riesigen Fülle von Haarpflegeprodukten ist für jeden das Richtige dabei, aber auch das Falsche. Besonders wenn es darum geht, wie man Haarausfall stoppen kann, sollte bei der Auswahl des Pflegeprodukts genau hinschauen.

Mit Haarausfall zum Arzt. Ist das wirklich nötig?

Ja, auch bei Haarausfall kann ein Besuch beim Arzt / bei der Ärztin notwendig oder zumindest empfehlenswert sein. Natürlich nur, wenn man den Haarausfall bei Männern stoppen will. Wer kein Problem mit einer Glatzenbildung hat und demnach keine Lösung gegen Haarausfall sucht, kann sich in den meisten Fällen einen Arztbesuch sparen.


Bei anlagebedingtem Haarausfall, der sich bei Männern durch die Geheimratsecken und Ausdünnungen am Hinterkopf bemerkbar macht, ist ein Besuch beim Arzt nur notwendig, wenn man diesen Haarausfall bei Männern stoppen will. Handelt es sich jedoch um eine entzündliche Form des Haarausfalls, wie dem kreisrunden Haarausfall, sollte in jedem Fall ein Arzt / eine Ärztin aufgesucht werden. Am besten eine:n der Dermatologie. Der kreisrunde Haarausfall setzt meist plötzlich und ohne Vorwarnung ein. Die Erkrankung, bei der sich die kahlen Stellen, die sich von der Mitte ausgehend weiter ausbreiten, ist gar nicht so selten. Ein bis zwei von 100 Menschen erkranken in ihrem Leben an kreisrundem Haarausfall. [20]


Generell gilt, wenn Sie ein medizinisches Mittel gegen Haarausfall suchen und sich nicht auf Hausmittel verlassen wollen oder wenn Ihnen Ihr Haarausfall ungewöhnlich vorkommt, sollten Sie ärztliche Unterstützung in Anspruch nehmen.

Fazit: Gibt es Hausmittel, um mehr Haare zu bekommen?

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Hausmittel für Haarwachstum nicht schaden und bis zu einem gewissen Grad helfen können, Haarausfall zu verhindern, aber sie können diesen nicht rückgängig machen. Meist ist dafür eine gezielte Medikation von Nöten. Schlussendlich sind Sie wahrscheinlich am besten beraten, wenn Sie mit dem richtigen Lebensstil, einer gesunden Ernährung und der passenden Hygiene versuchen, dem Haarausfall vorzubeugen. Zwar ist es nie zu spät, sich der Medizin zuzuwenden und Medikamente oder eine Haartransplantation in Betracht zu ziehen, damit es dazu aber vielleicht nicht erst kommen muss, kann man mit der Prävention ganz einfach von zu Hause beginnen. Hausmittel gegen Haarausfall können beispielsweise eine Haarkur oder die richtige Ernährung sein. Ein Rezept gegen Haarausfall sieht für jeden individuell aus und hängt auch ganz von Ihrem persönlichen Lebensstil ab. 

Lesen Sie mehr:

Quellen

[1] Journal der deutschen dermatologischen Gesellschaft, Blumeyer A et al., 09.10.2011, „Evidence-based (S3) guideline for the treatment of androgenetic alopecia in women and in men”; https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21980982/ 

[2] Alopecia.uk, „Types of Alopecia“; https://www.alopecia.org.uk/pages/category/types-of-alopecia 

[3] Apotheken Umschau, 17.04.2018, „Haarausfall: Was Männer und Frauen wissen sollten“; https://www.apotheken-umschau.de/krankheiten-symptome/symptome/haarausfall-was-maenner-und-frauen-wissen-sollten-735359.html

[4] Dermatologic Clinics, 21.09.2012, Banka N et al, „Pattern hair loss in men: diagnosis and medical treatment”; https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23159182/ 

[5] Apotheken Umschau, 17.04.2018, „Anlagebedingter Haarausfall (Androgenetische Alopezie): Symptome, Therapie“; https://www.apotheken-umschau.de/krankheiten-symptome/symptome/haarausfall-was-maenner-und-frauen-wissen-sollten-735359-mehrseiter-2-anlagebedingter-haarausfall-symptome-therapie.html 

[6] Journal of the Egyptian Women's Dermatologic Society, Kabir et al., September 2013, „Androgenetic alopecia update on epidemiology, pathophysiology, and treatment“;  https://journals.lww.com/jewds/Fulltext/2013/09000/Androgenetic_alopecia__update_on_epidemiology,.1.aspx 

[7] The journal of dermatology, Khalifa E Sharquie et al., Juni 2002, „Onion juice (Allium cepa L.), a new topical treatment for alopecia areata“; https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/12126069/ 

[8] Journal of cosmetic science, Aarti S Rele et al., März 2003, “Effect of mineral oil, sunflower oil, and coconut oil on prevention of hair damage“; https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/12715094/ 

[9] Foods, Devendra Paudel et al., 26.10.2021, „A Review of Health-Beneficial Properties of Oats“; https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34828872/ 

[10] Journal of medicinal food, Toshio Nakamura et al., Juli 2018, „Naturally Occurring Hair Growth Peptide: Water-Soluble Chicken Egg Yolk Peptides Stimulate Hair Growth Through Induction of Vascular Endothelial Growth Factor Production“; https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29583066/ 

[11] Cleveland Clinic, 26.10.2022, „Is Biotin as good as advertised for your hair loss?“; https://health.clevelandclinic.org/is-biotin-as-good-as-advertised-for-your-hair-loss/ 

[12] Harvard, The nutrition source, „Zinc“; https://www.hsph.harvard.edu/nutritionsource/zinc/ 

[13] Harvard, The nutrition source, „Selenium“; https://www.hsph.harvard.edu/nutritionsource/selenium/ 

[14] Harvard, The nutrition source, „ Copper“; https://www.hsph.harvard.edu/nutritionsource/copper/ 

[15] International Journal of Trichology, Alshimaa M El-Sheikh et al., November 2018, „Relationship between Trace Elements and Premature Hair Graying“; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6369637/ 

[16] Eplasty, Taro Koyama et al., 25.01.2016, „Standardized Scalp Massage Results in Increased Hair Thickness by Inducing Stretching Forces to Dermal Papilla Cells in the Subcutaneous Tissue“; https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26904154/ 

[17] International Journal of Trichology, Yatra Kavadya et al., März 2022, „Role of Smoking in Androgenetic Alopecia: A Systematic Review“; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC9069908/ 

[18] Frontiers in pharmacology, Adam Obad et al., 13.02.2018, „Alcohol-Mediated Organ Damages: Heart and Brain“; https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fphar.2018.00081/full 

[19]  International Journal of Trichology, Maria Fernanda Reis Gavazzoni Dias et al., Juli 2014, „The Shampoo pH can Affect the Hair: Myth or Reality?“; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4158629/ 

[20] Kreisrunder Haarausfall, Mai 2022, https://www.netdoktor.de/symptome/kreisrunder-haarausfall/

Erscheinungsdatum:
Letzte Änderung:
Zuletzt überprüft:
+49-800-2040640 International E-Mail