Genitalherpes

Antivirale Medikamente

Genitalherpes gilt als häufige und sehr ansteckende Infektion. Es ist eine sexuell übertragbare Krankheit (STD), die Herpes Wunden verursacht. Es wird durch die beiden Formen des Herpes Simplex Virus, HSV-1 und HSV-2, verursacht.

Der wirkliche Auslöser für Genitalherpes ist jedoch der Herpes Virus Typ-2. Ungefähr 16% der Menschen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren haben Genitalherpes des Types 2. Man steckt sich meist über den Geschlechtsverkehr an. Diese STD wird mit antiviralen Medikamenten wie Aciclovir oder Valtrex behandelt. Die Behandlung reduziert die Ausbrüche, kann das Virus aber nicht gänzlich abtöten.


Verfügbare Behandlungen

Wie es funktioniert

  • Medikament wählen 1
    Starten Sie die Online Diagnose
    Wählen Sie Ihre Behandlung und fordern Sie das e-Rezept an.
  • Fragebogen ausfüllen 2
    Füllen Sie einen kurzen Fragebogen aus
    Der Anamnesebogen wird von zertifizierten Ärzten direkt begutachtet und beinhaltet alle Fragen, um Ihnen das Medikament sicher verschreiben zu können.
  • Zustellung frei Haus 3
    Apotheke bearbeitet Rezept
    Die EU-registrierte Apotheke bearbeitet Ihre Bestellung und schickt Ihnen das Medikament, wenn gewünscht mit einem Kurierdienst, diskret verpackt und direkt nach Hause.

Verschiedene Arten von Genitalherpes

Genitalherpes gilt als eine hochansteckende Krankheit. Zwei Arten von Herpes Simplex Viren verursachen diese STD, HSV-1 und HSV-2. HSV-1 ist im Grunde oraler Herpes, der am häufigsten Wunden im Mund- und Lippenbereich verursacht, aber auch Genitalherpes verursachen kann. Beide Arten des Herpes sind Auslöser für Genitalherpes. Die Übertragung erfolgt aber verschieden. Die meisten Leute die an Genitalherpes erkranken haben sich mit dem Virus HSV-1 angesteckt. Daran sind momentan 90% der Welt erkrankt. Die Übertragung hier findet meist schon im Kindesalter statt, und ist eine Tröpfchen und Schmierinfektion die kaum verhindert werden kann. In den meisten Fällen wird der Genitalherpes durch HSV-2 verursacht, das meist durch Geschlechtsverkehr übertragen wird. Es ist wichtig, die Tatsache zu berücksichtigen, dass HSV-1 und HSV-2 die Stellen verlagern können. HSV-1 ist nicht ausschließlich oral, und HSV-2 ist nicht ausschließlich genital.


Genitalherpes Symptome

Die Hauptmerkmale des Genitalherpes sind Blasen. Der erste Ausbruch von Blasen tritt in der Regel zwei Tage nach der Infektion der infizierten Person mit dem Virus auf, in einigen Fällen kann es jedoch zu einem verzögerten Auftreten von Blasen bis zu 30 Tage später kommen. Bei Männern befinden sich die Blasen in der Regel auf dem Penis, dem Hodensack oder/und dem Gesäß. Bei Frauen befinden sich die Blasen in der Nähe oder um die Vagina, den Anus und/oder das Gesäß herum.

Zu den Symptomen sowohl für Männer als auch für Frauen gehören:

  • Juckreiz oder Kribbeln an der infizierten Stelle, bevor der Ausbruch eintritt
  • Möglicherweise Auftreten von Blasen im Mund, im Gesicht oder an anderer Stelle, die mit den infizierten Stellen in Berührung gekommen sind
  • Blasen können sich in offene Wunden und Schleim Flüssigkeit verwandeln
  • Bildung einer Kruste über den Wunden
  • Schwellungen der Lymphdrüsen durch den Kampf gegen Infektionen
  • Fieber, Kopfschmerzen und Gliederschmerzen
Eine Mutter mit Genitalherpes kann auch ihr Baby während der vaginalen Geburt infizieren. Die allgemeinen Genitalherpes Symptome eines mit Herpes geborenen Babys sind Geschwüre im Gesicht, in den Genitalien und im Körper. Babys, die mit genitalem Herpes geboren wurden, können schwere Komplikationen entwickeln, die zu folgendem führen können:
  • Erblindung
  • Hirnschäden
  • Tod

Für schwangere Frauen ist es sehr wichtig, ihren behandelnden Arzt zu informieren, wenn Genitalherpes vorliegt. Die Ärzte treffen alle notwendigen Vorsichtsmaßnahmen, um zu verhindern, dass Herpes auf das Baby übertragen wird. Am häufigsten wird die Geburt durch Kaiserschnitt und nicht durch den vaginalen Geburtenverlauf vollzogen.


Genitalherpes Ursache und Genitalherpes Ansteckung

Sowohl HSV-1 als auch HSV-2 können sich ausbreiten, auch wenn kein Wundausbruch vorliegt. Sie können über Speichel, Sperma und Vaginalsekret verbreitet werden. Das Virus gelangt über die Schleimhäute in den Körper und wird in die menschlichen Zellen aufgenommen. Danach bleibt es in den Nervenzellen des Beckenbereichs der infizierten Person. Das Virus bleibt im Körper, bleibt einfach zwischen den Ausbrüchen inaktiv. Wie die meisten Viren neigt auch der Genitalherpes dazu, sich sehr schnell an seine Umgebung anzupassen, was die Genitalherpes Behandlung sehr schwierig macht.


Genitalherpes Behandlung

Es gibt keine endgültige Heilung für Genitalherpes. Genitalherpes Behandlungen werden verwendet, um die Symptome zu lindern, die durch den Ausbruch verursachten Schmerzen zu verringern und die Heilungszeit zu verkürzen. Antivirale Medikamente können bei der Infektion signifikant helfen und wirken am besten, wenn sie bei den ersten Anzeichen des Ausbruchs eingenommen werden. Bei sofortiger Anwendung können Genitalherpes Medikamente wie Valtrex und Aciclovir den Ausbruch kontrollieren und die allgemeinen Genitalherpes Symptome reduzieren. Wenn die Betroffenen häufig zu Ausbrüchen neigen, können Ärzte diese Medikamente zur Prävention verschreiben.

Die Genitalherpes Behandlung zu Hause beim Duschen und Baden in warmem Wasser kann die Verwendung von milden Reinigungsmitteln beinhalten. Es ist wichtig, den infizierten Bereich sauber und trocken zu halten, sowie lose und weiche Baumwollkleidung zu tragen, um die infizierte Stelle zu schonen.


Apomeds bedeutet Diskretion

Genitalherpes ist eine komplizierte und lästige Krankheit und Sie sollten in der Lage sein, Ihre Medikamente zu bestellen, ohne das Haus zu verlassen. Nützliche und sehr hilfreiche Medikamente wie Valtrex und Aciclovir sollten problemlos verabreicht werden können, wenn man sie wirklich braucht. Sobald Sie via Apomeds eine Behandlung beantragen, stellt Ihnen ein Arzt ein Online-Rezept aus. Ihr Genitalherpes Medikament wird diskret verpackt und an Ihre Privatadresse geschickt.


Weitere Informationen

129-0.36.11