Winter-Aktion - GRATIS Vitamin-Gummies! Bei Bestellungen über 40 €, Geschenkwert 29,90 €
Winter-Aktion - GRATIS Vitamin-Gummies! Bei Bestellungen über 40 €, Geschenkwert 29,90 €

Bluthochdruck erkennen ohne Messgerät

Vektor eines Mannes, der den arteriellen Blutdruck misst.

Bluthochdruck wird als "stiller Killer" bezeichnet, weil die Krankheit nicht durch besondere Symptome auffällt. Da der Blutdruck über Jahre hinweg kontinuierlich auf ein gefährliches Niveau ansteigt, scheinen sich die Betroffenen an die Symptome zu gewöhnen und sie als normal zu empfinden. 


Vor allem, wenn der Blutdruck sehr plötzlich und sehr stark ansteigt, was als "hypertensive Krise" bezeichnet wird, werden die Blutdrucksymptome deutlicher. [1]

Bluthochdruck ist sehr gefährlich und sollte niemals unbehandelt bleiben. [2] Deshalb ist es wichtig, Bluthochdruck auch ohne Messgerät zu erkennen.

Häufige Symptome des Bluthochdrucks

Die Anzeichen für Bluthochdruck sind häufig auf eine erhöhte Belastung des Herz-Kreislauf-Systems zurückzuführen. Durch den anhaltend hohen Druck in den Blutgefäßen werden verschiedene Organe und Körperfunktionen beeinträchtigt, was zu folgenden Symptomen führen kann [3]:

Kurzatmigkeit

Das Gefühl außer Atem zu sein kann eines der Symptome eines hohen Blutdrucks sein, da der erhöhte Druck in den Blutgefäßen das Herz stärker belastet und die Sauerstoffversorgung des Körpers verschlechtert. Dies kann zu Atemnot führen, insbesondere bei körperlicher Anstrengung, wenn das Herz zusätzlich belastet wird, um den erhöhten Sauerstoffbedarf zu decken. [3]

Rote Wangen durch den Blutdruck

Ein schubweiser roter Kopf und Hitzegefühl kann bei Bluthochdruck auftreten, da der erhöhte Blutdruck zu einer verstärkten Durchblutung und Erweiterung der Blutgefäße im Gesicht führen kann. Diese Durchblutungssteigerung kann zeitweise zu einem sichtbaren roten Gesicht bei Bluthochdruck führen. 


Die Rötung kann unvorhergesehen oder als Reaktion auf bestimmte Auslöser wie Sonneneinstrahlung, kaltes Wetter, scharfes Essen, Wind, heiße Getränke und Hautpflegeprodukte auftreten. Gesichtsrötungen können auch bei emotionalem Stress, Hitze oder heißem Wasser, Alkoholkonsum und körperlicher Anstrengung auftreten - all diese Faktoren können den Blutdruck vorübergehend erhöhen. [5]

Nasenbluten

Nasenbluten kann bei Menschen mit Bluthochdruck auftreten, da er zu einem stärkeren Druck auf die kleinen Blutgefäße, auch in der Nasenschleimhaut, führt. Dadurch können diese Gefäße vor allem bei einem plötzlichen Blutdruckanstieg leichter reißen und bluten. [4]

Symptome für schwere Hypertonie

Bluthochdruck führt zu einer erhöhten Belastung der Blutgefäße, die diese mit der Zeit schädigen kann. Diese Schädigung beeinträchtigt die normale Funktion der Blutgefäße und kann zu Problemen in den Organen führen, die sie versorgen. Herz, Gehirn, Nieren und Augen sind besonders anfällig, da sie ständig auf eine gut funktionierende Blutzirkulation angewiesen sind. [6]

Die folgenden Symptome können bereits auf diesen Schädigungsmechanismus zurückgeführt werden.

Schwindel durch Bluthochdruck

Schwindel als Zeichen für hohen Blutdruck.

Schwindel kann bei hohem Blutdruck ein Symptom sein. Er kann eine Nebenwirkung einiger Blutdruckmedikamente sein, wird aber manchmal auch mit dem Bluthochdruck selbst in Verbindung gebracht. Schwindel sollte jedoch nicht ignoriert werden, besonders wenn er plötzlich auftritt. Plötzlich auftretender Schwindel, Gleichgewichts- oder Koordinationsstörungen und Schwierigkeiten beim Gehen sind Warnzeichen für einen Schlaganfall. Bluthochdruck ist ein Hauptrisikofaktor für einen Schlaganfall. [7, 5]

Übelkeit bei Bluthochdruck

Übelkeit als Symptom eines erhöhten Blutdrucks kann auf eine Beeinträchtigung des zentralen Nervensystems zurückzuführen sein oder auf eine erhöhte Stressreaktion des Körpers auf den hohen Blutdruck, die u.a. die Übelkeit auslöst. [4]

Schmerzen in der Brust

Vektor eines Mannes mit Brustschmerzen als Symptom für Bluthochdruck.

Brustschmerzen gehört zu den Symptomen der Hypertonie, da dieser das Herz zusätzlich belastet. Vor allem Männer scheinen für dieses Symptom anfällig zu sein. [8]


Bei Brustschmerzen sollte immer sofort ein Arzt aufgesucht werden, da es sich auch um einen Herzinfarkt handeln kann, der sofort behandelt werden muss.

Bluthochdruck und verschwommenes Sehen

Verschwommenes oder doppeltes Sehen und andere Sehstörungen können Symptome einer schweren Hypertonie sein, da Bluthochdruck zu Veränderungen der Blutgefäße in der Netzhaut führen kann. Diese Veränderungen können die Durchblutung und Funktion der Netzhaut beeinträchtigen, was wiederum zu Sehstörungen wie Doppelbildern oder verschwommenem Sehen führen kann. In seltenen Fällen können plötzlich auftretende sehr hohe Blutdruckwerte zu schwerwiegenden Veränderungen am Auge führen, die eine sofortige ärztliche Behandlung erfordern. [9

Bluthochdruck und Kopfschmerzen

Vektor eines Mannes mit Kopfschmerzen durch hohen Blutdruck.

Hoher Blutdruck führt zu einer Überbeanspruchung und damit zu einer Funktionsstörung der Blutgefäße im Kopf. Dies kann zu einer schlechteren Durchblutung des Gehirns und zu Kopfschmerzen durch hohen Blutdruck führen. [10

Innere Unruhe durch Bluthochdruck

Nervosität bei Bluthochdruck kann teilweise durch die Aktivierung des sympathischen Nervensystems verursacht werden, das bei erhöhtem Blutdruck stärker stimuliert wird. Diese Aktivierung kann zu Symptomen wie erhöhter Herzfrequenz und Nervosität führen, da der Körper auf den erhöhten Druck reagiert. [3]

Müdigkeit durch Bluthochdruck

Vektor eines Mannes mit hohem Blutdruck und Müdigkeit.

Macht hoher Blutdruck müde? Ja, denn ein erhöhter Druck im Kreislaufsystem belastet das Herz und andere Organe stärker, was zu einer allgemeinen Erschöpfung des Körpers führen kann. Außerdem kann Bluthochdruck die Schlafqualität verschlechtern, was wiederum zu Müdigkeit und Antriebslosigkeit während des Tages führen kann. [3]

Erektile Dysfunktion

Es gibt einen Zusammenhang zwischen Bluthochdruck und Impotenz. Bluthochdruck schädigt die Blutgefäße, auch im Penis, was den Blutfluss verringern kann. Dadurch wird es schwieriger, eine Erektion zu bekommen oder aufrechtzuerhalten. Darüber hinaus können Medikamente zur Behandlung von Bluthochdruck Nebenwirkungen haben, die ebenfalls die sexuelle Funktion beeinträchtigen können. [11]

Was sind normale Blutdruckwerte?

Medizinisch wird der Blutdruck in optimalen, normalen, hochnormalen und erhöhten Blutdruck eingestuft. Nach den Empfehlungen der Deutschen Herzstiftung wird der Blutdruck durch die folgenden Werte definiert: [3]

Als optimal gelten Werte unter 120/80 mmHg.

Arterielle Hypertonie liegt vor, wenn einer oder beide Werte über 140/90 mmHg liegen.  

Kategorie

Blutdruck in mmHg

optimal

diastolisch < 120 

systolisch < 80

normal

diastolisch 120-129 

systolisch 80-84

hochnormal

diastolisch 130-139 

systolisch 85-89

hyperton 

(erhöhter Blutdruck)

diastolisch > 140 

systolisch > 90 

Blutdrucknormen können je nach Alter, Geschlecht und anderen individuellen Faktoren variieren. Hier einige allgemeine Richtlinien:

Bei Erwachsenen (Männern und Frauen) bis zum Alter von etwa 60 Jahren gelten Blutdruckwerte von 90 bis 120 mmHg systolisch und 60 bis 80 mmHg diastolisch als normal.


Bei älteren Erwachsenen, d.h. über 60 Jahren, kann ein leicht erhöhter Blutdruck noch als normal angesehen werden. Werte bis zu 140 mmHg systolisch und bis zu 90 mmHg diastolisch sind in dieser Altersgruppe häufig.


Bei Kindern und Jugendlichen liegen die normalen Blutdruckwerte in der Regel niedriger. Sie variieren stark mit dem Alter, der Größe und dem Geschlecht des Kindes. Für genaue Werte sollten spezielle Blutdrucktabellen für Kinder und Jugendliche zu Rate gezogen werden.


Frauen können während der Schwangerschaft niedrigere oder höhere Blutdruckwerte haben. Es ist wichtig, den Blutdruck in dieser Zeit genau zu überwachen, um Gesundheitsrisiken für die Mutter und das ungeborene Kind zu vermeiden.

Wann sollte man einen Arzt aufsuchen?

Der Arzt kontrolliert den Blutdruck des Patienten mit einem Gerät.

Wenn Sie eines oder mehrere der möglichen arteriellen Hypertonie-Symptome aufweisen, sollten Sie Ihren Blutdruck von einer Ärztin oder einem Arzt kontrollieren lassen. 


Auch bei einer Häufung von Bluthochdruck in der Familie ist eine regelmäßige Kontrolle des Blutdrucks ratsam. 


Da Bluthochdruck zu schwerwiegenden Folgeerkrankungen führen kann, aber lange unentdeckt bleibt, sollte die Blutdruckmessung unbedingt zur Routineuntersuchung gehören.

Es ist daher ratsam, nicht zu warten, bis sich Anzeichen eines hohen Blutdrucks zeigen.

Wann könnte es sich um einen Notfall handeln?

Bluthochdruck kann auf eine besondere Weise gefährlich sein, vor allem wenn er plötzlich sehr hoch ist. Denn dann kann der erhöhte Druck in den Arterien Blutgerinnsel in die Herzkranzgefäße pumpen. Dann kann es zu einer Angina pectoris (Vorstufe eines Herzinfarkts) oder zu einem Herzinfarkt kommen. [12] Diese äußern sich u.a. in Kurzatmigkeit, Schwindel, Übelkeit und Sehstörungen. Nicht immer äußern sie sich durch den bekannten "Vernichtungsschmerz" in der Brust, im linken Arm oder im Hals. [13]


Ebenso kann Bluthochdruck durch ein Blutgerinnsel einen Schlaganfall auslösen. Der hohe Druck kann aber auch ein Blutgefäß im Gehirn zum Platzen bringen, dann spricht man von einem "hämorrhagischen Schlaganfall". [14] Ein Schlaganfall äußert sich unter anderem durch Schwindel, Übelkeit, Sehstörungen und andere neurologische Ausfälle wie Sprach- und Sprachverständnisstörungen, Verwirrtheit und Benommenheit sowie Gangstörungen. [15]


Bei diesen Symptomen sollte sofort ein Notarzt gerufen werden, da es sich um lebensbedrohliche Zustände handelt, die sofort behandelt werden müssen.

Fazit

Langfristig kann ein unkontrollierter Bluthochdruck jedoch zu schwerwiegenden Gesundheitsproblemen wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Nierenversagen und anderen Erkrankungen führen. Deshalb ist es wichtig, den Blutdruck regelmäßig zu kontrollieren und bei Anzeichen von Bluthochdruck ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Eine gesunde Lebensweise mit einer ausgewogenen Ernährung, regelmäßiger körperlicher Bewegung und dem Verzicht auf Rauchen und übermäßigen Alkoholkonsum kann ebenfalls dazu beitragen, das Risiko für Bluthochdruck zu verringern.

Lesen Sie mehr:

Quellen

[1] Krämer, Bernhard. Plötzlicher Bluthochdruck – was soll ich tun? Deutsche Herzstiftung. 27.01.2023. https://herzstiftung.de/ihre-herzgesundheit/gesund-bleiben/bluthochdruck/ploetzlicher-bluthochdruck 

[2] Oparil S, Acelajado MC, Bakris GL, et al. Hypertension. Nat Rev Dis Primers. 2018;4:18014. Published 2018 Mar 22. doi:10.1038/nrdp.2018.14. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29565029/

[3] Was ist Bluthochdruck? Prof. Dr. med. Thomas Voigtländer. Deutsche Herzstiftung. 15.12.2021. https://herzstiftung.de/ihre-herzgesundheit/gesund-bleiben/bluthochdruck/was-ist-bluthochdruck 

[4] Hypertension. World Health Organization. https://www.who.int/news-room/fact-sheets/detail/hypertension 

[5] What are the Symptoms of High Blood Pressure? American Heart Association. 31.05.2023. https://www.heart.org/en/health-topics/high-blood-pressure/why-high-blood-pressure-is-a-silent-killer/what-are-the-symptoms-of-high-blood-pressure 

[6] Karpha M, Lip GV. The pathophysiology of target organ damage in hypertension. Minerva Cardioangiol. 2006;54(4):417-429. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/17016413/ 

[7] High blood pressure - symptoms and treatment. British Heart Foundation. https://www.bhf.org.uk/informationsupport/risk-factors/high-blood-pressure/symptoms-and-treatment 

[8] Kowalski S, Goniewicz K, Moskal A, Al-Wathinani AM, Goniewicz M. Symptoms in Hypertensive Patients Presented to the Emergency Medical Service: A Comprehensive Retrospective Analysis in Clinical Settings. J Clin Med. 2023;12(17):5495. Published 2023 Aug 24. doi:10.3390/jcm12175495. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/37685560/ 

[9] High blood pressure and eye disease. Mount Sinai. 22.08.2022. https://www.mountsinai.org/health-library/diseases-conditions/high-blood-pressure-and-eye-disease 

[10] High blood pressure (hypertension). NHS Inform. 09.11.2023. https://www.nhsinform.scot/illnesses-and-conditions/heart-and-blood-vessels/conditions/high-blood-pressure-hypertension/#symptoms-of-high-blood-pressure 

[11] Koroglu G, Kaya-Sezginer E, Yilmaz-Oral D, Gur S. Management of Erectile Dysfunction: An Under-Recognition of Hypertension. Curr Pharm Des. 2018;24(30):3506-3519. doi:10.2174/1381612824666180828104350. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30152279/ 

[12] Pedrinelli R, Ballo P, Fiorentini C, et al. Hypertension and acute myocardial infarction: an overview. J Cardiovasc Med (Hagerstown). 2012;13(3):194-202. doi:10.2459/JCM.0b013e3283511ee2. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22317927/ 

[13] Ojha N, Dhamoon AS. Myocardial Infarction. In: StatPearls. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; August 8, 2023. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30725761/ 

[14] Johansson BB. Hypertension mechanisms causing stroke. Clin Exp Pharmacol Physiol. 1999;26(7):563-565. doi:10.1046/j.1440-1681.1999.03081.x. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/10405790/ 

[15] Faiz KW, Sundseth A, Thommessen B, Rønning OM. Patient knowledge on stroke risk factors, symptoms and treatment options. Vasc Health Risk Manag. 2018;14:37-40. Published 2018 Feb 7. doi:10.2147/VHRM.S152173. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29445287/ 

Erscheinungsdatum:
Letzte Änderung:
Zuletzt überprüft:
+49-800-2040640 International E-Mail