FRÜHLINGSGESCHENK – GRATIS COBRA GUMMIES! Bei Bestellungen über 40 €, Geschenkwert 29,90 €
FRÜHLINGSGESCHENK – GRATIS COBRA GUMMIES! Bei Bestellungen über 40 €, Geschenkwert 29,90 €
Gewichtsverlust

Gewichtsverlust

Erhalten Sie Ihre Behandlung zur Gewichtsabnahme diskret verpackt per Post.

Rezeptausstellung prüfen lassen
Hier anfragen
Sie haben bereits ein Rezept?
Senden Sie uns Ihr Rezept
  • Price Modification Gratis Lieferung
  • Price Modification TÜV-zertifizierte Versandapotheke
  • Price Modification Diskrete Verpackung

Willkommen auf unserer Seite zum Thema Abnehmen. Hier bieten wir eine Reihe von Informationen und Lösungen für den persönlichen Weg zum Abnehmen. Es ist wichtig zu verstehen, dass Gewichtsreduktion für jeden Menschen ein einzigartiger Prozess ist, der von Faktoren wie Genetik, Stoffwechsel, Lebensstil und Ernährung beeinflusst wird. Mit einer Mischung aus zuverlässigem Wissen und echten Abnehmprodukten wollen wir Menschen helfen, Gewicht zu verlieren und ihre Ziele sicher und effektiv zu erreichen.


Ihre persönlichen und medizinischen Daten sind gesichert.

  • five green stars
    EXCELLENT
  • five green stars
    EXCELLENT
    Alles bestens gerne jederzeit wieder
  • five green stars
    EXCELLENT
    Alles ging schnell und unkompliziert
  • five green stars
    EXCELLENT
    Sehr gute
  • five green stars
    EXCELLENT
  • five green stars
    EXCELLENT
  • five green stars
    EXCELLENT
    Schnell und diskret
  • five green stars
    EXCELLENT
    ich bin mit Apomeds rundum zufrieden alles Super gelaufen
  • five green stars
    EXCELLENT
  • five green stars
    EXCELLENT
    Alles unkompliziert geklappt!
  • five green stars
    EXCELLENT
    Das klappt immer hervorragend, leider nicht so viel Taschengeld - wie ich gern ausgeben möchte 🥹🥺😬
  • five green stars
    EXCELLENT
  • five green stars
    EXCELLENT
    Diskret und zuverlässig !
  • five green stars
    EXCELLENT
  • five green stars
    EXCELLENT
  • five green stars
    EXCELLENT
  • five green stars
    EXCELLENT
    Die schnelle und unkomplizierte Anlieferung. Ich sehe kein offenes Verbesserungspotential.
  • five green stars
    EXCELLENT
    Sehr guter Abo-Artikel und perfekte Anlieferung.
  • five green stars
    EXCELLENT
    Zuverlässigkeit war super:)
  • five green stars
    EXCELLENT
    Alles bestens
  • Gewichtsverlust verstehen

    Abnehmen mag komplex erscheinen, aber im Kern wird es von ein paar Grundprinzipien beeinflusst. Wenn man diese Grundlagen versteht, kann man eine fundiertere Perspektive für einen Weg zum Abnehmen entwickeln. Wir möchten diese Prinzipien genauer unter die Lupe nehmen, um mehr Licht ins Dunkel zu bringen. 

    Grundlagen der Gewichtsabnahme: Kalorienzufuhr und Kalorienverbrauch

    Am einfachsten ist es, Gewicht zu verlieren, wenn man mehr Kalorien verbrennt als man verbraucht. Man kann sich das wie ein Bankkonto vorstellen:

    Kalorienzufuhr: Das sind die Kalorien, die man aus den täglich verzehrten Lebensmitteln und Getränken aufnimmt. Lebensmittel, die viel Fett und Zucker enthalten, haben in der Regel mehr Kalorien, während Obst, Gemüse und mageres Eiweiß in der Regel weniger Kalorien haben.

    Kalorienverbrauch: Das ist die Gesamtzahl der Kalorien, die der Körper täglich verbraucht. Dazu gehört die Energie, die bei körperlicher Aktivität verbraucht wird, sowie die Energie, die für grundlegende Körperfunktionen wie Atmung und Nahrungsverdauung benötigt wird.

    Um schlank zu werden, muss man entweder die Kalorienzufuhr reduzieren, die körperliche Aktivität erhöhen oder beides. Es ist jedoch wichtig, dass man dies auf gesunde und ausgewogene Weise tut und sicherstellt, dass man die notwendigen Nährstoffe bekommt, die der Körper benötigt. 

    Bedeutung des metabolischen Grundumsatzes (BMR)

    Der Grundumsatz gibt die Anzahl der Kalorien an, die der Körper benötigt, um sein aktuelles Gewicht ohne jegliche körperliche Aktivität zu halten. Mit anderen Worten: Wenn man den ganzen Tag im Bett liegen würde, ist das die Energiemenge, die der Körper braucht, um zu funktionieren.

    Mehrere Faktoren können den Grundumsatz beeinflussen: Alter, Geschlecht, Muskelmasse und Körpergröße. 

    Wenn man seinen Grundumsatz kennt, kann man sich realistische Ziele für die Kalorienzufuhr setzen und effektiv abnehmen.

    Die Rolle der Genetik bei der Gewichtsabnahme

    Hast sich jemand jemals gefragt, warum manche Menschen scheinbar mühelos abnehmen, während andere damit zu kämpfen haben? Die Genetik spielt bei diesem Geheimnis eine Rolle.

    Zu den genetischen Faktoren gehören unter anderem:

    • Appetitkontrolle: Manche Menschen haben Gene, die sie aufgrund bestimmter Darmhormone hungriger machen, wodurch es schwieriger wird, die Kalorienaufnahme zu reduzieren.
    • Fettspeicherung: Die Genetik kann beeinflussen, wo und wie der Körper Fett speichert.
    • Stoffwechselrate: Manche Menschen haben aufgrund genetischer Faktoren von Natur aus einen schnelleren Stoffwechsel.

    Auch wenn die Genetik bestimmte Menschen für Gewichtsschwierigkeiten prädisponieren kann, ist sie nicht der einzige Faktor, der ausschlaggebend ist. Man könnte sagen, dass die Gene vielleicht die Waffe laden, aber der Lebensstil den Abzug drückt.

    Strategien zum gesunden Abnehmen

    Gewicht zu verlieren ist ein lobenswertes Ziel, aber die Methode, die man wählt, kann den gewissen Unterschied ausmachen, um dauerhafte Ergebnisse zu erzielen und das allgemeine Wohlbefinden zu gewährleisten. Ein ausgewogener Ansatz, der Ernährung, Bewegung und Verhaltensänderungen kombiniert, ist der Schlüssel zu einer nachhaltigen Gewichtsabnahme. Abnehmen ohne Sport, nur mit Appetitblockern oder Schlankheitsmitteln, wäre wirklich schwierig und ungesund. 

    Ernährungsberatung: Ausgewogene Diäten und Portionskontrolle

    Die Grundlage zum Gewicht verlieren beginnt mit dem, was man auf seinen Teller legt.

    Ausgewogene Ernährung: Man soll auf eine abwechslungsreiche Ernährung achten, die Folgendes umfasst:

    • Proteine: Mageres Fleisch, Fisch, Tofu, Bohnen und Linsen.
    • Kohlenhydrate: Vollkornprodukte wie brauner Reis, Quinoa und Hafer.
    • Fette: Gesunde Quellen wie Avocados, Nüsse, Samen und Olivenöl.
    • Ballaststoffe, Vitamine und Mineralien: Frisches Obst, Gemüse, Milchprodukte oder angereicherte Alternativen.

    Portionskontrolle: In Maßen zu essen ist genauso wichtig wie das, was man isst. So geht's:

    • Kleinere Teller verwenden, um natürlich kleinere Portionen zu servieren.
    • Auf die Signale des Körpers hören, wenn man Hunger oder Sättigung verspürt.
    • Es vermeiden, direkt aus großen Behältern oder Tüten zu essen.

    Man soll daran denken, dass kein Lebensmittel von Natur aus "schlecht" ist. Es geht um Ausgewogenheit und Mäßigung.

    Körperliche Aktivität: Aerobic-, Kraft- und Flexibilitätsübungen

    Wenn man seinen Körper bewegt, verbrennt man nicht nur Kalorien, sondern verbessert auch seine Stimmung und die allgemeine Gesundheit.

    Aerobic-Übungen: Diese Aktivitäten erhöhen die Herzfrequenz, verbessern die Herz-Kreislauf-Gesundheit und verbrennen Kalorien. Beispiele sind Gehen, Laufen, Radfahren und Schwimmen.

    Krafttraining: Wenn man Muskeln aufbaut, erhöht man seinen Ruhestoffwechsel, d.h. man verbrennt mehr Kalorien, auch wenn man nicht trainiert. Man könnte es mit Gewichtheben, Widerstandsbändern oder Körpergewichtsübungen wie Liegestützen versuchen.

    Gelenkigkeitsübungen: Diese helfen zwar nicht direkt beim Gewicht verlieren, aber sie verbessern die Beweglichkeit, verringern das Verletzungsrisiko und fördern die Gesundheit der Muskeln. Yoga und Dehnungsübungen sind eine gute Wahl.

    Verhaltensweisen und Änderungen des Lebensstils

    Die Einstellung und die täglichen Gewohnheiten spielen eine entscheidende Rolle dabei, wie viel man abnehmen kann.

    Achtsames Essen: Wenn man darauf achtet, was man isst, jeden Bissen genießt und erkennt, wann man satt ist, kann man somit übermäßiges Essen reduzieren.

    Emotionales Essen einschränken: Erkennen, wann man aus Stress, Langeweile oder Traurigkeit isst. Andere Wege finden, um damit umzugehen, z. B. lesen, meditieren oder einem Hobby nachgehen.

    Günstiges Schlafmuster: Schlaf hat einen direkten Einfluss auf die Hungerhormone und eine ähnliche Wirkung wie Medikamente gegen Hunger. Darauf achten, dass man jede Nacht 7-9 Stunden guten Schlaf bekommt.

    Hydriert bleiben: Über den Tag verteilt viel Wasser trinken. Manchmal verwechselt unser Körper Durst mit Hunger.

    Soziale Unterstützung: Mit Freunden oder der Familie über die persönlichen Ziele beim Gewicht-Verlieren sprechen oder sich einer Selbsthilfegruppe anschließen.

    Mit der richtigen Anleitung und konsequenten Gewohnheiten kann "Abnehmen leicht gemacht" für viele Menschen, die einen gesünderen Lebensstil anstreben, zur Realität werden.

    Medizinische Interventionen

    Auch wenn eine Änderung des Lebensstils der Eckpfeiler der Gewichtsabnahme ist, benötigen manche Menschen zusätzliche medizinische Maßnahmen, um Gewicht zu verlieren. 

    Von verschreibungspflichtigen Appetitzüglern bis hin zu chirurgischen Eingriffen - hier ist ein Überblick über geeignete medizinische Strategien.

    Verschreibungspflichtige Medikamente zur Gewichtsabnahme

    Verschreibungspflichtige Medikamente zum Abnehmen spielen eine unterstützende Rolle im Prozess der Gewichtsreduktion. Diese Medikamente können über verschiedene Mechanismen wirken, wie z. B. die Verringerung des Appetits, die Beschleunigung des Stoffwechsels oder die Verringerung der Fettaufnahme durch den Körper. Es ist wichtig zu verstehen, dass diese Medikamente keine sofortige Lösung bieten, sondern am wirksamsten sind, wenn sie mit einer ausgewogenen Ernährung und regelmäßiger körperlicher Bewegung kombiniert werden.


    Bevor Sie rezeptpflichtige Appetitzügler kaufen, sollten Sie sich von einem Arzt oder einer Ärztin beraten lassen, um sicherzustellen, dass sie für Ihre speziellen gesundheitlichen Bedürfnisse geeignet sind. Die Verschreibung von Appetitzüglern oder Tabletten gegen den Hunger erfolgt nach sorgfältiger Abwägung der individuellen gesundheitlichen Situation des Patienten.


    Die Palette der verfügbaren Schlankheitsmittel reicht von Kapseln, die die Fettaufnahme in den Körper verringern, über  Abnehmtabletten, die das Sättigungsgefühl erhöhen und das Hungergefühl unterdrücken, bis hin zu Spritzen zum Abnehmen, die den Appetit regulieren und zu einem schnelleren Sättigungsgefühl beitragen. Diese Wirkmechanismen zielen darauf ab, den Kalorienverbrauch des Körpers zu beeinflussen und die Nahrungsaufnahme zu steuern.

    Überlegungen:

    • Verschreibungspflichtige Medikamente zur Gewichtsabnahme sind nicht für jeden geeignet. Der/Die persönliche Arzt/Ärztin wird Faktoren wie den BMI, den allgemeinen Gesundheitszustand und mögliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten berücksichtigen.
    • Viele Menschen möchten Appetitzügler kaufen, um ihr Gewicht zu reduzieren, aber es ist wichtig, die möglichen Nebenwirkungen und die Notwendigkeit einer ärztlichen Überwachung zu berücksichtigen. Die Nebenwirkungen können je nach Medikament von leicht (wie Durchfall oder Verstopfung) bis schwerwiegend reichen.
    • Immer eine medizinische Fachkraft konsultieren, bevor man mit einem Mittel zum Abnehmen beginnt.

    Chirurgische Optionen: Bariatrische Chirurgie & Fettabsaugung

    Für diejenigen, die mit Lebensstiländerungen und Medikamenten nicht die gewünschten Ergebnisse erzielen, können chirurgische Optionen in Betracht gezogen werden.

    Bariatrische Chirurgie

    Damit sind Verfahren gemeint, die die Nahrungsaufnahme einschränken, die Nährstoffaufnahme verringern oder eine Kombination aus beidem. Zu den gängigen Arten gehören:

    • Magenbypass (Roux-en-Y): Dabei wird ein kleiner Beutel aus dem Magen herausgebildet und direkt mit dem Dünndarm verbunden.
    • Sleeve Gastrectomy: Ein Teil des Magens wird entfernt, sodass ein kleinerer, bananenförmiger Magen entsteht.
    • Verstellbares Magenband: Ein Band wird um den oberen Teil des Magens gelegt, um eine kleine Tasche zu bilden.

    Fettabsaugung

    Das ist ein kosmetisches Verfahren, das beim Fett verlieren hilft, indem Fett an bestimmten Körperstellen chirurgisch entfernt wird. Es verändert zwar die Körperform, ist aber kein Mittel zum Abnehmen und keine Lösung für Fettleibigkeit an sich. Diese Option sollte erst in letzter Instanz in Betracht gezogen werden.

    Überlegungen:

    • Chirurgische Eingriffe sind mit Risiken verbunden, wie z.B. Infektionen, Blutgerinnsel oder Komplikationen bei der Narkose.
    • Um die Eignung für eine bariatrische Operation festzustellen, ist ein strenges Screening-Verfahren erforderlich, das den Gesundheitszustand, die psychologische Bereitschaft und das Engagement für eine langfristige Änderung des Lebensstils berücksichtigt.
    • Die postoperative Betreuung, einschließlich Ernährungseinschränkungen, regelmäßiger Kontrolluntersuchungen und eventuell Nahrungsergänzung, ist für den Erfolg entscheidend.

    Nahrungsergänzungsmittel und Produkte zum Abnehmen

    In der riesigen Landschaft der Mittel zum Abnehmen versprechen verschiedene Abnehmprodukte und Nahrungsergänzungsmittel, beim schlank werden zu helfen. Aber woher weiß man bei so vielen Angeboten, welche wirksam sind und welche nur ein Marketing-Hype?


    Frei verkäufliche Nahrungsergänzungsmittel werden in der Regel nicht so streng geprüft wie verschreibungspflichtige Medikamente zur Gewichtsabnahme. Ihre Behauptungen werden nicht immer durch wissenschaftliche Beweise gestützt. Daher sollte die Entscheidung für eine rezeptfreie Pille zum Abnehmen sorgfältig, gut informiert und mit ärztlicher Unterstützung getroffen werden. 


    Mahlzeitenersatz-Shakes und Proteinpulver

    Für diejenigen, die einen bequemen oder strukturierten Ernährungsplan suchen, können Mahlzeitenersatz-Shakes und Proteinpulver eine Option sein.

    • Mahlzeitenersatz-Shakes: Sie sind so konzipiert, dass sie die Nährstoffe einer vollständigen Mahlzeit in flüssiger Form liefern. Sie enthalten oft Vitamine, Mineralien, Ballaststoffe und Eiweiß. Wenn sie mit Bedacht eingesetzt werden, können sie bei der Portionskontrolle helfen und die Nährstoffzufuhr sicherstellen, während der Gesamtkalorienverbrauch reduziert wird.
    • Eiweißpulver: Sie werden in erster Linie verwendet, um die Proteinzufuhr zu erhöhen und so die Reparatur und das Wachstum der Muskeln zu unterstützen. Sie können für diejenigen von Vorteil sein, die regelmäßig trainieren oder einen erhöhten Proteinbedarf haben.

    Überlegungen:

    • Auch wenn diese Produkte Teil einer Abnehmstrategie sein können, sollten sie Vollwertkost nicht vollständig ersetzen. Echte Lebensmittel bieten eine Vielzahl von Nährstoffen und Vorteilen, die in verarbeiteten Produkten nicht immer enthalten sind.
    • Es ist wichtig, sich ausgewogen zu ernähren und neben diesen Produkten auch Vollwertkost zu sich zu nehmen.

    Natürliche und alternative Ansätze

    Im Bereich der Mittel zum Abnehmen gibt es ein wachsendes Interesse an natürlichen und alternativen Methoden. Diese Ansätze, die oft in alten Traditionen wurzeln, bieten ergänzende Optionen zu konventionellen Abnehmstrategien. 

    Kräuter und Nahrungsergänzungsmittel für das Gewichtsmanagement

    Die Natur bietet eine Fülle von Kräutern und natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln, von denen angenommen wird, dass sie beim Abnehmen helfen. Einige der bekanntesten sind: grüner Tee, Zimt, Bockshornklee, Cayennepfeffer usw. 

    Auch wenn Kräuter und Nahrungsergänzungsmittel potenzielle Vorteile bieten können, sind ihre Wirkungen oft mild und können von Person zu Person variieren.

    Es ist wichtig, eine/n Arzt/Ärztin zu konsultieren, vor allem wenn man schwanger ist, stillt oder Medikamente einnimmt, denn einige Kräuter können mit Medikamenten interagieren oder sind bei bestimmten Erkrankungen nicht ratsam. Eine Beratung in der Apotheke kann einem Aufschluss über wirksame Mittel zum Abnehmen aus der Apotheke geben, die auf die individuellen Bedürfnisse und den persönlichen Gesundheitszustand zugeschnitten sind.

    Traditionelle und alternative Medikamente zum Abnehmen

    Jenseits der modernen Medizin bieten verschiedene traditionelle und alternative Praktiken Erkenntnisse und Techniken zum gesunden Abnehmen.

    Dazu gehören die Akupunktur, bei der feine Nadeln in bestimmte Punkte des Körpers gestochen werden, Ayurveda, bei dem die Doshas des Körpers durch Ernährungs- und Lebensstilempfehlungen ins Gleichgewicht gebracht werden, Yoga, bei dem Atemkontrolle, Meditation und Bewegung kombiniert werden, um Stress abzubauen und das Körperbewusstsein zu verbessern, und Reflexzonenmassage, die auf Druckpunkte abzielt und den Stoffwechsel regulieren kann.

    Diese Praktiken gibt es zwar schon seit Jahrhunderten, aber die wissenschaftliche Forschung über ihre Wirksamkeit bei der Gewichtsabnahme steht noch am Anfang.

    Es ist wichtig, sie als Ergänzung zu herkömmlichen Methoden zu betrachten, nicht als Ersatz. Wenn man sie mit einer ausgewogenen Ernährung und regelmäßiger Bewegung kombiniert, können sie ihre Wirkung noch verstärken.

    Herausforderungen beim Abnehmen

    Sich auf eine Reise zum Abnehmen zu begeben, ist lobenswert, aber wie jede Reise ist sie mit einer Reihe von Hindernissen verbunden. Einige Herausforderungen können körperlicher Natur sein, während andere emotionaler oder psychologischer Natur sind. Wenn man diese Hürden kennt und sich angemessen vorbereitet, kann man den Weg leichter bewältigen. 

    Plateaus: Warum sie passieren und wie man sie überwindet

    Es ist ein bekanntes Szenario: Nach Wochen oder Monaten der kontinuierlichen Gewichtsabnahme scheint der Fortschritt ins Stocken zu geraten. Dieses Plateau kann sowohl rätselhaft als auch entmutigend sein.

    Warum sie passieren:

    • Adaptive Thermogenese: Wenn man schlank wird, braucht der Körper weniger Kalorien, um sein neues Gewicht zu halten. Diese natürliche Anpassung kann eine weitere Gewichtsabnahme schwierig machen.
    • Muskelverlust: Wenn man schnell abnimmt oder kein Krafttraining absolviert, verliert man möglicherweise Muskelmasse, was den Stoffwechsel verlangsamen kann. 

    Wie man sie überwindet:

    • Die Kalorienzufuhr anpassen: Wenn das persönliche Gewicht abnimmt, sinkt auch der Kalorienbedarf. Man sollte also seinen Bedarf neu einschätzen und die Zufuhr entsprechend anpassen.
    • Sein Workout variieren: Neue Übungen einführen oder das aktuelles Programm intensivieren, um den Körper anders zu fordern.
    • Krafttraining: Mit Gewichten oder Widerstandstraining trainieren, um Muskeln zu erhalten und aufzubauen und so den Stoffwechsel zu unterstützen.

    Emotionales Essen und Stressmanagement

    Emotionen können unsere Essgewohnheiten stark beeinflussen. Stress, Traurigkeit oder Langeweile können zu übermäßigem oder ungesundem Essen führen, auch wenn wir eigentlich gar keinen Hunger haben.

    Emotionales Essen verstehen:

    • Emotionales Essen ist oft ein Bewältigungsmechanismus. Den Unterschied zwischen emotionalem Hunger und körperlichem Hunger zu erkennen, ist der erste Schritt.
    • Emotionaler Hunger kann plötzlich auftreten und fühlt sich dringend an. Er führt oft zu Heißhunger auf bestimmte Nahrungsmittel und zu gedankenlosem Essen.

    Strategien zur Stressbewältigung:

    • Achtsames Essen: Sich darin üben, beim Essen präsent zu sein. Jeden Bissen genießen, langsam kauen und auf den Geschmack achten und die Beschaffenheit. Das kann das Überessen reduzieren und die Zufriedenheit erhöhen.
    • Alternativen finden: Wenn man isst, wenn man gestresst ist, dann sollte man andere Möglichkeiten, damit umzugehen - zum Beispiel lesen, spazieren gehen, tiefe Atemübungen machen oder einem Hobby nachgehen.
    • Sich Unterstützung suchen: Mit jemandem zu sprechen, sei es ein Freund, ein Familienmitglied oder ein Therapeut, kann Erleichterung verschaffen und eine Perspektive bieten.

    Realistische Erwartungen setzen und Meilensteine feiern

    Gesund abnehmen und das Gewicht halten ist ein lobenswertes Ziel, aber der Weg dorthin ist selten ein gerader Pfad.

    Indem man realistische Erwartungen stellt und Meilensteine feiert, egal, wie klein sie sind, stellt man sich auf einen langfristigen Erfolg ein und verringert das Risiko, sich entmutigen zu lassen. 

    Sich realistische Erwartungen setzen:

    1. Verstehen, wie man gesund abnehmen kann: Im Durchschnitt gilt es als sicher und nachhaltig, 1 bis 2 Pfund (ca. 0,5-1 kg) pro Woche abzunehmen. Ein schneller Gewichtsverlust mag verlockend sein, führt aber oft zu Muskelabbau und kann schwierig zu halten sein.

    2. Individuelle Unterschiede akzeptieren: Der Körper eines jeden Menschen ist einzigartig. Faktoren wie Alter, Genetik, Stoffwechsel und Aktivitätsniveau können beeinflussen, wie schnell oder langsam man abnehmen kann. Die persönlichen Fortschritte mit denen anderer zu vergleichen, kann kontraproduktiv sein.

    3. Den Weg kennen: Beim Abnehmen geht es nicht nur um Ernährung und Sport. Es geht darum, neue Gewohnheiten zu entwickeln, den Körper kennenzulernen und zu verstehen, was für einen funktioniert. Es kann zu Rückschlägen kommen, aber die sind Teil der Lernkurve.

    Das Feiern von Meilensteinen:

    1. Siege anerkennen, die nichts mit der Waage zu tun haben: Das Gewicht ist nur eine Zahl. Auch andere Fortschritte wie mehr Energie, besseren Schlaf, bessere Stimmung, besser sitzende Kleidung oder das Erreichen eines neuen Trainingsziels feiern.
    2. Sich Mini-Ziele setzen: Anstatt sich nur auf das ultimative Gewichtsziel zu konzentrieren, sich kleinere, erreichbare Ziele auf dem Weg dorthin setzen. Das kann sein, dass man eine Woche lang täglich 10.000 Schritte geht, mehr Wasser trinkt oder sich an einen Essensplan hält.
    3. Sich selbst (nicht unbedingt mit Essen!) verwöhnen: Meilensteine mit Belohnungen feiern, die nichts mit Essen zu tun haben. Vielleicht ist es ein Wellness-Tag, ein neues Buch, ein neues Trainingsoutfit oder einfach ein freier Tag, an dem man sich um sich selbst kümmert.
    4. Seine Reise dokumentieren: Man kann etwa ein Tagebuch führen oder regelmäßig Fotos machen, um die Fortschritte im Laufe der Zeit zu sehen. Ein Rückblick auf die persönlichen Anfänge kann unglaublich motivierend sein, vor allem in ruhigeren Phasen.

    Ein Wort der Warnung

    Bevor man mit einem Abnehmprogramm oder einer Diät beginnt, sollte man sich unbedingt mit einem/r Arzt/Ärztin oder ErnährungsberaterIn absprechen. Ein schneller Gewichtsverlust oder der Missbrauch von Nahrungsergänzungsmitteln und Medikamenten zum Abnehmen kann zu unerwünschten Nebenwirkungen und möglichen Gesundheitsrisiken führen.

    Unser Engagement 

    Als Online-Apotheke stehen für uns die Gesundheit und das Wohlbefinden an erster Stelle.

    Alle unsere Produkte zum Abnehmen werden von seriösen Anbietern bezogen, die Sicherheit und Wirksamkeit garantieren.

    Nicht vergessen: Abnehmen ist eine Reise, kein bloßes Ziel. Mit den richtigen Informationen, der richtigen Unterstützung und den richtigen Hilfsmitteln kann man seine Ziele erreichen und gleichzeitig eine optimale Gesundheit erhalten. 

    Egal, ob man Informationen, Produkte oder Inspirationen sucht, wir begleiten einen bei jedem Schritt.

    Verwandte Artikel

    Erscheinungsdatum:
    Letzte Änderung:
    Zuletzt überprüft:

    +49-800-2040640 International E-Mail